Schon ab 2017.

Alle Google-Büros und Rechenzentren sollen ihre Energieversorgung ausschließlich durch Wind- und Sonnenenergie decken – und das bereits ab dem laufenden Jahr 2017. Das berichtet oekonews.at.

Schon seit längerem setzt der Internetriese bereits auf erneuerbare Energien: Im Jahr 2012 hat sich das Unternehmen dem Ziel verschrieben, „genug erneuerbare Energie zu erwerben, um 100% des Bedarfs daraus zu decken“, wie es im konzerneigenen Weißbuch heißt. Um dieses Ziel zu erreichen, wird Google zu 100% die Menge an Megawattstunden zukaufen, die es zumBetrieb aller Betriebsstätten benötigt, sei es als physische Energie, sei es als Energiezertifikate.  Nun scheint dieses Ziel in greifbare Nähe gerückt.

Dies soll aber nur der Anfang sein. Langfristig will der Konzern tatsächlich auf erneuerbare Energien umsteigen. Googles Energiebedarf lag laut oekonews.at im  Jahr 2015 übrigens bei 5,7 Terawattstunden weltweit. Auch die Reduzierung des Energieverbrauchs soll auf der grünen Agenda des Unternehmens stehen. Darüber hinaus wolle Google auch vermehrt Wert darauf legen, dass die Energie auch dort erzeugt wird, wo sie dann verbraucht wird.

Mehr über Energiepolitik

Die Kategorie Energiepolitik umfasst internationale Entwicklungen und Verbesserungen, um erneuerbare Energien zu fördern, Strom zu sparen und die Umwelt zu schützen. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Quelle: Artikel auf seekingalpha.com
https://static.googleusercontent.com
Artikel auf oekonews.at

Foto: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*