Mit der Packtasche, dem Einkaufssackerl für Radfahrende.

Mit einer Einkaufs- und Packtasche haben Matthias Lechner und Philipp Moherndl eine Wellpappentasche für das Fahrrad entwickelt. Hintergrund ist dabei, dass sich die beiden mit ihrem Background im Architekturbereich und auch selbst als Radfahrer zum Ziel gesetzt haben, flexible Transportlösungen zu schaffen.

Das Behältnis hält einem Einkauf von bis zu 5kg stand und soll vor allem dabei helfen, dass man frisch gekauftes einfach auch am Fahrrad transportieren kann. So wird nicht nur mehr Mobilität geschaffen, sondern die Tasche schaut dabei auch noch gut aus.

carrying_02

Im Zuge eines Wettbewerbs 2013 wurde sie entwickelt und in Kooperation mit Dunapack Mosburger bereits bis zur Serienreife gebracht. Demnächst steht auch eine Crowdfunding Kampagne am Plan um die Umsetzung fortzuführen.

Die beiden Gründer.
Die beiden Gründer.

STG_5906

„Wir wollten eine einfache Lösung finden, um unsere Einkäufe ohne Mühen vom Geschäft in die Wohnung transportieren zu können. Denn die mitgebrachte Tasche ist immer zu klein und die Einkaufssäcke auf dem Lenker zu balancieren kann mitunter sehr gefährlich werden“, erklärt Lechner. Die Packtasche wurde außerdem so gestaltet, dass sie an der Kasse, gleichsam wie Einkaufstaschen aus Papier, leicht unterkommt und so überall erhältlich sein kann. Das soll spontane Einkäufe leichter machen.Fahrtserie_2

So ist es eine umweltfreundliche und kräfteschonende Möglichkeit den nächsten Einkauf nach Hause zu transportieren.

Fotos: packtasche.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*