Was kann man tun, um nicht nur Müll zu trennen, sondern ihn gleich zu vermeiden? Es muss nicht immer Plastik sein Regale, Tische, Sessel, Böden aus Holz – sie alle…

Was kann man tun, um nicht nur Müll zu trennen, sondern ihn gleich zu vermeiden?

Es muss nicht immer Plastik sein
Regale, Tische, Sessel, Böden aus Holz – sie alle schaffen ein wohliges Wohnklima, sind umweltschonender in der Herstellung und oft viel langlebiger als ihre Kollegen aus Kunststoff. Sollte man sie dennoch einmal entsorgen wollen, belastet man die Umwelt nicht. Sofern sie mit umweltverträglichen Farben und Pflegemitteln behandelt wurden, verrotten sie einfach, ohne Schadstoffe zu hinterlassen. Dasselbe gilt übrigens auch für Kinderspielzeug. Nicht alles, was glitzert, blinkt und Töne von sich gibt, interessiert den Nachwuchs lange. Auch hier gilt: natürliche Materialien statt Problemstoffe. Die kindliche Phantasie wird davon nur profitieren.

Wenn schon Müll, dann trennen
Nicht immer lässt Müll sich vermeiden. Dann hilft nur richtig trennen. Wer sich in Wien über die richtige Mülltrennung informieren will, kann sich unter der Nummer 54 6 48 an das Misttelefon wenden. Weitere Müllvermeidungs-Tipps kann man auf der Internetseite www.abfallvermeidung.at nachlesen.

Und nicht vergessen: So manches Stück kann vielleicht noch jemand anderer brauchen. Über Flohmarkt, Kleinanzeige oder Internet verkauft oder versteigert bringt es obendrein noch etwas Geld.

Quellen:
http://www.abfallvermeidung.at/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*