Nachhaltige Mobilität bringt mehr Lebensqualität und schützt die Umwelt. Förderung auf politischer Ebene hilft, damit sie sich schneller durchsetzen kann. So fördert etwa das Umweltministerium Maßnahmen für den Klimaschutz im…

Nachhaltige Mobilität bringt mehr Lebensqualität und schützt die Umwelt. Förderung auf politischer Ebene hilft, damit sie sich schneller durchsetzen kann. So fördert etwa das Umweltministerium Maßnahmen für den Klimaschutz im Verkehr.

Alle wünschen sich mehr Lebensqualität, besonders in Städten. Feinstaub, Lärm und Stress belasten unsere Gesundheit und das Klima. Kein Weg führt mehr um eine Verkehrsberuhigung. Doch damit diese kein leeres Schlagwort bleibt, sind das Engagement und die Mithilfe jedes Einzelnen gefragt.

Ministerium unterstützt Maßnahmen

Auch das Umweltministerium leistet seinen Beitrag. Es fördert Projekte zur klimafreundlichen Mobilität in Städten und Gemeinden. Durch Beratung bei Planung und Umsetzung bei Erfolg versprechenden Maßnahmen zum Klimaschutz sollen diese Lebensräume lebenswerter werden.

Rad- und Fußgängerverkehr fördern

An den Ideen mangelt es nicht. Ein wirksamer Ansatz zur klimafreundlicheren Mobilität ist, den Rad- und Fußgängerverkehr zu fördern, indem zum Beispiel das Radwegnetz ausgebaut und verbessert wird, oder Fahrradabstellplätze geschaffen werden. Auch Leitsysteme für Fußgänger und Radfahrer können diese Form der Mobilität attraktiver machen und tragen zur Verkehrsberuhigung und auch zu mehr Gesundheit bei.

Öffis nutzen

Selbstverständlich spielt auch der öffentliche Verkehr für die Verkehrsberuhigung eine wichtige Rolle. Nur wenn attraktive Fahrzeiten und Anbindungen vorhanden sind, werden diese auch im Alltag und für den Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen genutzt. Ein Ausbau des Angebots muss und kann nur von den zuständigen Politikern kommen. Es dann auch zu nutzen, liegt in unserer Verantwortung.

Verantwortung zeigen

Doch ganz egal, in welcher Hinsicht die Stadt oder Gemeinde sich um mehr Klimaschutz bemüht. Nicht zuletzt ist ein Umdenken jedes Einzelnen von uns wichtig, damit derartige Projekte und Maßnahmen auch erfolgreich umgesetzt werden können.

Jeder kann einen Beitrag leisten, indem er zum Beispiel für kürzere Strecken aufs Auto verzichtet. Jede noch so kurze Strecke, die zu Fuß, mit dem Rad oder im öffentlichen Verkehrsmittel zurückgelegt wird, ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz – und spart Stress und Ärger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*