SOL steht für Solidarität, Ökologie und Lebensstil. Das 21. Jahrhundert erfordert einen neuen Lebensstil. Einen Lebensstil, der Solidarität und Ökologie ernst nimmt. Denn auch Benachteiligte und Menschen künftiger Generationen haben ein Anrecht auf ein erfülltes Leben in einer intakten Umwelt.

SOL hat ca. 2000 Mitglieder in ganz Österreich und legt Wert auf persönlichen Kontakt. Deshalb werden regelmäßig regionale Gruppentreffen abgehalten. SOL arbeitet bei vielen Netzwerken mit und unterstütz verschiedene Nachhaltigkeits-Projekte.

Sinnvoll arbeiten, maßvoll konsumieren

Wer alles, was er verwendet, besitzen will, verschwendet die Güter der Erde, muss dafür lange arbeiten – und hat dann kaum noch Muße, all das, was er besitzt, genussvoll zu verwenden. Das Gegenmodell dazu heißt:

  • Arbeit und Einkommen entkoppeln: Lust-, sinn- und maßvoll arbeiten – bezahlt und unbezahlt, mit einem bedingungslosen Grundeinkommen
  • Glück und Konsum entkoppeln: eigene Bedürfnisse erkennen und von Werbe-Manipulation und Statussymbolen unterscheiden
  • Vom Ich zum Wir: Schenken, teilen, gemeinsam nutzen – und durch solidarisches Tun die Welt verändern
  • Achtsamkeit: Sorgsam mit den begrenzten Gütern der Erde umgehen

23/24. September 2012 SOL-Symposium in Wien

Veranstaltungsort des SOL-Symposiums ist das Baha’i Center Austria, Maroltingerg. 2, 1140 Wien (U3 Kindlerstraße)

Es gibt zahlreiche interessante Vorträge und zeitgleich auch Workshops für Kinder. In verschiedenen Arbeitskreisen werden gemeinsam Lösungen gesucht um die Situation zu verbessern. Zeitplan hier.

Vorträge, Workshops, Arbeitskreise

  • CoHousing und CoWorking – Formen des gemeinschaftlichen Lebens und/oder Arbeitens
  • Selber machen – Umbauen, reparieren, selbst herstellen
  • Faire Arbeit, fairer Lohn – Konzere sollen bei der Ausbeutung nicht mehr unterstützt werden
  • Werbung und Konsum – Kaufen wir was wir wollen? Oder was die Werbeindustrie uns verkaufen will?

Fixe Teilnahmegebühr gibt es keine. Mit Vertrauen in die Menschheit werden bei den Kosten „Nach Selbsteinschätzung – was Du für fair hältst und Dir leisten kannst“ angeführt. Bisher hat das immer gut funktioniert…

Wer an diesem Wochenende mehr als Infos austauschen möchte ist aufgerufen brauchbare Sachen (Kinderspielzeug, Bücher, etc.) zum Schenken und Tauschen mitzubringen!

Mehr Infos auf www.nachhaltig.at/symposium/

Andere Artikel von BioBella Stranzl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*