Der richtige Schutz vor Sonneneinstrahlung ist wichtig. Sollte es dennoch zu einem Sonnenbrand kommen, dann können natürliche Mittel die Haut bei der Heilung unterstützen. -Fotocredits: Diane Walton/Unsplash
Der richtige Schutz vor Sonneneinstrahlung ist wichtig. Sollte es dennoch zu einem Sonnenbrand kommen, dann können natürliche Mittel die Haut bei der Heilung unterstützen. -Fotocredits: Diane Walton/Unsplash
Sonnenbrände sind nicht nur unangenehm, sondern können auch gefährlich werden. Mit diesen nachhaltigen Mitteln lässt sich der Sonnenbrand einfach und schnell behandeln.

Im Sommer könnten wir Stundenlang im freien liegen und uns die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Doch wer unvorsichtig ist, holt sich schnell einen Sonnenbrand. Die Entzündung der Haut kann nicht nur unangenehm sein, sondern teilweise auch richtig weh tun oder sogar gefährlich sein. Denn die UV-Strahlung ist ein sogenannter Karzinogen – also ein Krebserzeuger. 

Deswegen ist es wichtig, sich schon vor dem Sonnenbaden zu schützen. Natürliche Alternativen findest du in diesem Beitrag. Sollte es dennoch zu einem Sonnenbrand kommen, kannst du ihn mit diesen Mitteln alternativ behandeln

After-Sun Lotion

Die einfachste Methode ist, eine zertifizierte Naturkosmetik After-Sun-Lotion zu verwenden. In vielen herkömmlichen Pflegeprodukten befindet sich neben Mikroplastik auch hormonell wirksame Stoffe. Das ist nicht nur für die Umwelt, sondern auch für die Menschen ein Risiko. Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an zertifizierter Naturkosmetik, diese findest du sowohl in Drogeriemärkten als auch in Reformhäusern

After-Sun Lotions helfen deshalb, weil sie einen höheren Wassergehalt als normale Cremes und Bodylotions haben. Sie lassen sich leichter auf der Haut verteilen und haben eine kühlendere Wirkung. Zudem pflegen und unterstützen sie die verbrannte Haut bei der Regeneration. 

Aloe Vera gegen Sonnenbrand 

Doch auch Mittel aus dem Haushalt oder der Natur helfen gegen Sonnenbrand. Die geleeartige Flüssigkeit der Pflanze hat sich über die Jahre hinweg als wahres Wundermittel herausgestellt. Wer eine Aloe Vera Pflanze zu Hause hat, kann einfach ein Stück abschneiden und das Gel auf die Haut streichen. Mittlerweile gibt es die Blätter auch in vielen Bio-Supermärkten zu kaufen. 

Die Aloe Vera Pflanze ist eine immergrüne Pflanze mit wertvollen Wirkstoffen. -Fotocredit: Aneta Pawlik/Unsplash
Die Aloe Vera Pflanze ist eine immergrüne Pflanze mit wertvollen Wirkstoffen. -Fotocredit: Aneta Pawlik/Unsplash

Aloe Vera ist als Feuchtigkeitsspender bekannt und hilft deshalb besonders gut gegen Verbrennungen. Außerdem befinden sich in der Pflanze mehr als 200 wichtige Vitamine

Hausmittel aus der Küche 

In unseren Küchen befinden sich allerlei Heilmittel, die gegen Entzündungen und Sonnenbrand helfen. Eines dieser Mittel ist zum Beispiel Apfelessig. Mit Wasser verdünnt wirkt die Essigsäure gegen die Entzündung und lindert Juckreiz. Vorsicht: niemals auf offene Blasen oder Wunden auftragen! 

Apfelessig ist ein wahres Allround-Talent und hilft unter anderem auch gegen Sonnenbrand. -Fotocredits: rawpixel/pixabay
Apfelessig ist ein wahres Allround-Talent und hilft unter anderem auch gegen Sonnenbrand. -Fotocredits: rawpixel/pixabay

Doch auch Joghurt oder Topfen können im Kampf gegen den Sonnenbrand eingesetzt werden, denn sie haben eine kühlende und feuchtigkeitsspendende Wirkung. Am besten ist es, dir einen Wickel zu machen und diesen dann für ca. 30 Minuten einwirken zu lassen. 

Nicht nur als Frühstück oder Dessert, sondern auch als Hilfe gegen Sonnebrand gut: Joghurt. -Fotocredits: EliasSch/pixabay
Nicht nur als Frühstück oder Dessert, sondern auch als Hilfe gegen Sonnenbrand gut: Joghurt. -Fotocredits: EliasSch/pixabay

Fazit

Es müssen nicht immer teure After-Sun-Produkte aus Apotheke oder Drogeriemarkt sein. Manchmal reicht ein einfacher Gang in die Küche und schon findet man das passende Produkte. Ich habe viele dieser Tipps und Tricks übrigens von meiner Oma gelernt. Frag doch mal zu Hause nach, vielleicht hat deine Familie ja ihr ganz eigenes Sonnebrand-Rezept! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*