Und was du dabei beachten solltest.

Manche Lebensmittel kann man einfrieren, andere taugen dazu gar nicht. Ein paar Grundregeln, wie sie unter anderem auf wien.gv.at aufgelistet sind, sollte man aber auf jeden Fall beachten: Nur frische, einwandfreie Lebensmittel dürfen eingefroren werden. Was schon tagelang im Kühlschrank war, gehört verbraucht – oder, wenn es auch dazu nicht mehr taugt, entsorgt. Lebensmittel portionsweise einzufrieren, erleichtert das Weiterverwenden nach dem Auftauen. Die Lebensmittel am besten in Plastikbehältern einfrieren und diese beschriften. Rohe Lebensmittel, die aufgetaut wurden, dürfen nicht erneut im rohen Zustand eingefroren werden.

Nun aber zu 13 Lebensmitteln, die eingefroren werden dürfen, von denen aber nicht so landläufig bekannt ist, dass Einfrieren unproblematisch ist. Hier sind die Tipps von den treehugger.com-Bloggern:

  1. Champignons: geputzt und in Scheiben geschnitten lang flach ausgelegt (z.B. auf einem Backblech) einfrieren, dann in einen luftdichten Behälter geben und weiter einfrieren.
  2. Avocados: Können halbiert und entkernt eingefroren werden oder zerstampft mit etwas Zitrone vermischt
  3. Kaffee: statt Kaffeereste wegzuschütten, kann man diese wunderbar in einer Eiswürfelform umfüllen und tiefkühlen. Eignet sich zum Backen oder als Eiskaffe
  4. Wein: Auch Weinreste kann man in der Eiswürfelform einfrieren und dann bei Bedarf zum Kochen verwenden. Zum Trinken ist der Wein dann nicht mehr geeignet, weil er sich geschmacklich durch das Einfrieren zu sehr verändern.
  5. Eier: Auch Eier können eingefroren werden, wenn Dotter und Eiweiß vorher getrennt werden.
  6. Knoblauch: am besten geschält und im Ganzen einfrieren. Knoblauch lässt sich übrigens halb gefroren auch leichter schneiden.
  7. Kartoffel: Hier scheiden sich zwar die Geister, doch grundsätzlich lassen sich auch Kartoffel einfrieren. Am besten als fertig gekochte, pürierte Suppe oder als Püree.
  8. Milch: Milch lässt sich im Päckchen oder ebenfalls in Einwürfelformen einfrieren
  9. Chips: Auch Chips können eingefroren werden. Einfach vor dem Verzehr ein paar Minuten auftauen lassen
  10. Gekochte Pasta und gekochter Reis: Im luftdichten Behälter einfrieren, dann auftauen und mit etwas Wasser aufwärmen.
  11. Zerkleinerte Zwiebel und Sellerie: beides lässt sich einfrieren, sofern es dann zum Kochen oder Braten verwendet wird. Sonst ist die Konsistenz nach dem Auftauen zu matschig.

Quelle: Artikel auf treehugger.com, Artikel auf wien.gv.at

Fotos: pixabay 

 


 Mehr über Ernährung

 

Diese Kategorie umfasst Wissenswertes über Gemüse, Obst, nachhaltige Supermärkte, schädliche Inhaltsstoffe, Bio-Produkte und vieles mehr. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*