Austin Downtown © Kasita
Austin Downtown © Kasita
Das eigene Appartement wie einen Container verschicken.

Viele Wohnprojekte konzentrieren sich auf eine Frage: Was ist das Wesentliche am Wohnen? Was kann man wegnehmen, ohne das Wohngefühl zu minimieren oder gar zu zerstören? Micro Homes sind seit einiger Zeit laufend in den Medien. Kasita destilliert die Antwort auf eine 19,3m2 große Einliegerwohnung. Der Begriff Einlieger wird umgedeutet: es sind nicht länger die BewohnerInnen gemeint, sondern das gesamte Appartement. Das kann aus dem Wohnhaus herausgehoben werden und wird wie ein Container verschickt an ein anderes Wohnhaus, das ident konstruiert ist. Solche Häuser sollen überall auf der Welt errichtet werden.

(Folgende Städte sind für den Start geplant: Austin, Denver, New York, Portland, Washington, D.C., Tucson, Seattle, Marfa, Chicago und Los Angeles. Stockholm soll die erste europäische Destination werden.)

Interior © Kasita

Die Wohnung ist am letzten technologischen Standard und bietet neben der elegant-minimalistischen Ausstattung jeden Komfort, den man sich wünschen kann. Vieles in der Wohnung ist automatisiert, Smart Home-Elemente sind an allen Ecken und Enden standardmäßig installiert. Gleichzeitig soll Wohnen erschwinglich gemacht werden: Ziel ist es, die Wohnungen um die Hälfte der ortsüblichen Raten zu vermieten.

Umgezogen wird per Smartphone-App. Kein mühsames Packen von Schachteln, Koffern und Säcken, sondern ein Tap am Smartphone auf den neuen Ort soll ausreichen – solange ein Platz frei ist oder bald frei wird. Ich kann mir gut vorstellen, dass es schnell lange Wartelisten an besonders interessanten Orten geben wird. Digitalnomaden werden es lieben: wenn man beruflich an keinen fixen Ort gebunden ist, kann man per Kasita die Welt kennenlernen, ohne sich von seinem gewohnten Schreibtisch wegbewegen zu müssen.

Was bei diesem Projekt kaum betont wird, ist das Thema Nachhaltigkeit. Die Wohnungen sind einem modernen Standard entsprechend gedämmt und werden über das “Haus” an alle Versorgungsnetze angeschlossen: Strom, Wasser, Kanal entspricht dem ortsüblichen Standard. Es geht um Smart Living und Smart Homes – nicht um Nachhaltigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*