Auf der Suche nach neuen Flip Flops für den Sommer? Upgecycelte Sandalen aus Kenia! Die „Maasai Treads“ vereinen fairen Handel, sinnvoll wiederverwertetes Abfallmaterial und kenianische Handwerkskunst.

Das britische Unternehmen Fresh Cargo gibt Sandalen mit der sprechenden Bezeichnung „Maasai Treads“ direkt dort im Auftrag, wo man es vermuten würde: bei Angehörigen des Volkes der Massai . Die Massai stellen seit Jahrhunderten Schuhwerk aus Kuhhaut her, die sie „Akala“ nennen. Vor einigen Jahren begannen sie, veschlissene Autoreifen als Grundmaterial zu verwenden.

Reifen am Fuß

Die Sandalen bei Fresh Cargo bestehen zu 95 Prozent aus im Land weggeworfenen Reifen. Dazu kommt Denim und Leder vom Markt in Nairobi sowie der vor Ort produzierter Baumwollstoff Kikoy. Die Schuhe halten den Richtlinien verantwortungsbewussten Konsums stand, vegane Modelle sind ebenso erhältlich. Aufgrund der Mischung verschiedener Materialien werden Flip Flops unterschiedlicher Stile, Farben und Kombinationen angeboten. Darüberhinaus sollen die Schuhe über 30.000 Kilometer halten, Maasai-Läufer haben mit upgecyclten Sandalen schon die Marathon-Bewerbe in London und New York bestritten.

Kreativität in der Wiederverwertung

Upcycling trägt wie Recycling zur Müllvermeidung bei. Beim Recycling ist allerdings ein hohes Maß an Energie nötig, um ein minderwertigeres oder gleichwertiges Folgeprodukt zu schaffen. Upcycling kommt ohne den Einsatz großer Energiemengen aus und durch handwerkliche Arbeit wird meist ein höherwertiges Endprodukt geschaffen. Wie die Sandalen zeigen, können aus Abfall schöne Produkte entstehen, die eine Botschaft gegen die Wegwerfgesellschaft sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*