Hybridautos kommen immer mehr in Mode. Ob und wie Sie damit aber tatsächlich Treibstoff und Geld sparen können, erfahren Sie hier. 30 bis 50 Prozent Benzin sparen Hybridautos laut der…

Hybridautos kommen immer mehr in Mode. Ob und wie Sie damit aber tatsächlich Treibstoff und Geld sparen können, erfahren Sie hier.

30 bis 50 Prozent Benzin sparen Hybridautos laut der Herstellerangaben an Treibstoff ein. Darüber hinaus fällt bei Hydridautos rund ein Drittel weniger Emissionen an als bei herkömmlichen Fahrzeugen.

Für die Umwelt ein klarer Vorteil. Doch rentieren sich Hybridautos auch finanziell? Die Mehrkosten gegenüber einem Benziner oder Diesel betragen rund 8.000 Euro, weshalb sich Hybridfahrzeuge erst nach mehreren Jahren amortisieren.

Hybrid ist klar im Vorteil

Hybridautos sind so gebaut, dass sie einen Elektromotor und einen Verbrennungsmotor kombinieren. Der Elektromotor sorgt dafür, dass der Verbrennungsmotor immer im optimalen Drehzahlbereich arbeitet. Außerdem fängt er überschüssige Energie, die zum Beispiel beim Bremsen entsteht, wieder ein. Über einen Generator wird diese Energie dazu verwendet, den Akku auch während der Fahrt aufzuladen.

Am meisten Treibstoff spart ein Hybridfahrzeug im langsamen Stadtverkehr ein. Gerade bei langsamer Fahrt wird das Auto nur über den Elektromotor angetrieben. Bei Stillstand, zum Beispiel bei Ampeln, schaltet sich der Motor automatisch aus.

Auf Autobahn weniger effizient

Wird der Motor über längere Zeit stark beansprucht, wie das bei einer Fahrt auf der Autobahn der Fall ist, wird das Fahrzeug allein über den Verbrennungsmotor angetrieben. Der Hybridantrieb ist in dieser Fahrsituation zu wenig effizient. Beim Beschleunigen ist jedoch auch hier der Elektromotor im Einsatz, weshalb auch bei längeren, schnelleren Fahrten der Hybridmotor weniger verbrauchsintensiv ist, als herkömmliche Antriebe.

Fahrverhalten

Wie viel man mit einem Hybridauto tatsächlich einsparen kann, hängt also vor allem vom individuellen Fahrverhalten ab. Wer viel in der Stadt fährt, und vor allem kürzere Strecken in langsamen Verkehr zurücklegt, kann durchaus auf Einsparungen von einem Drittel kommen. Wer viel auf Autobahnen und Überlandstrecken unterwegs ist, tut der Umwelt und seiner Geldbörse mit einem emissionsarmen und vor allem verbrauchsarmen Antrieb wahrscheinlich genauso viel Gutes wie mit einem Hybridauto.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*