Fotocredit: Benjamin Sow auf Unsplash
Fotocredit: Benjamin Sow auf Unsplash
Kaffee ist der klassische Muntermacher, doch auch andere Lebensmittel können einen kleinen Energiekick geben

Die Akkus sind leer, Antriebslosigkeit und Müdigkeit machen sich breit. Mit den richtigen Lebensmitteln lassen sich die Energiespeicher aber wieder auffüllen, und damit meine ich nicht nur Kaffee. Heute stelle ich dir 10 Lebensmittel vor, die für den ultimativen Energiekick sorgen und dir wieder die nötige Kraft geben, den Alltag erfolgreich zu meistern.

Der Klassiker: Kaffee

Koffein, enthalten zum Beispiel in Kaffee oder Tee, aber auch in Schokolade, verhilft uns für kurze Zeit zu mehr Energie. Es fördert die Adrenalinproduktion, der Pulsschlag steigt und der Blutzuckerspiegel wird erhöht. Doch was jetzt positiv klingt, hat auch einen negativen Effekt: Das im Körper ausgestoßene Adrenalin täuscht unserem Körper Stress vor und der ist, wie wir alle wissen, für unsere Gesundheit nicht besonders förderlich. Zwei bis drei Tassen Kaffee am Tag (bis 400mg Koffein) sind unbedenklich, aber mehr sollte es nicht regelmäßig sein.

Nüsse sind wahre Energiebomben

Mandeln, Haselnüsse, Cashew-Kerne, Pistazien und Walnüsse sind reich an Antioxidantien, Mineralstoffen und Magnesium und eignen sich daher hervorragend als Energielieferant und Gehirnfutter. Nicht umsonst gibt es das sogenannte „Studentenfutter“, eine Mischung aus Nüssen und Trockenfrüchten. Zu viel sollte man aufgrund des hohen Fettgehalts aber nicht essen – maximal eine Handvoll täglich.

Honig als natürlicher Energy Drink

Ein Löffel Honig ist das natürliche Pendant zu künstlich hergestellten Energy Drinks. Mit einem niedrigen glykämischen Index und der großartigen Nährstoffdichte gibt er langhaltig Energie. Aber Achtung: erhitzt man Honig über 40 Grad verliert er wichtige Enzyme und somit an Qualität.

Banane liefert schnelle Energie

Sportler wissen es schon lange: Bananen liefern schnell wertvolle Energie. Achte dabei auf weniger reife Bananen, da deren Fruchtzucker noch geringer ist. Sie lassen dadurch den Blutzuckerspiegel nicht so rasant steigen und schüren daher auch keinen Heißhunger. Am besten kombinierst du sie mit Nüssen oder Nussmus, um einen vollwertigen Snack zu genießen (Pst: auch Äpfel machen nicht nur gesund sondern auch munter!)

Heidelbeeren haben Power

Die kleinen blauen Beeren werden oft unterschätzt – zu Unrecht. In ihnen stecken nämlich geballte Vitamine, Nährstoffe und sie sind reich an Antioxidantien. Gut fürs Immunsystem und zur Steigerung des Energieniveaus. Also ruhig drauflos naschen, einfach so oder im Müsli!

Avocado ist gesund und macht satt

Avocados sorgen für den ultimativen Energiekick und sind sehr gesund. Sie enthalten gesunde Fette und wertvolle Vitamine, außerdem Carotin, Folsäure und viele weitere Mineral- und Ballaststoffe. Aber Vorsicht, auch hier gilt, wie bei den Nüssen, nicht zu viel auf einmal davon zu essen. Außerdem ist der Kauf ökologisch nicht ganz unbedenklich, Avocados werden also am besten in Maßen genossen.

<a href="https://unsplash.com/photos/jUPOXXRNdcA">Fotocredit: Brooke Lark auf Unsplash</a>
Fotocredit: Brooke Lark auf Unsplash

Edamame als Vorspeise

Die unreifen Sojabohnen werden in Asien gerne als Vorspeise gereicht und gelten als sehr eiweißreich. Doch sie enthalten darüber hinaus auch viele Phytoöstrogene, die als Energiespender gelten. Am besten schmecken sie übrigens kurz gekocht und mit Meersalz bestreut.

Süßkartoffel mit geballter Vitaminpower

Voll mit Vitamin C und Beta-Carotin (Vitamin A) helfen die süßen Knollen auch das Nachmittagstief zu überwinden. Sie werden gekocht und püriert oder zu Püree verarbeitet, aber auch Pommes kann man gut daraus machen.

Eiweiß fördert Konzentration

Eier waren lange Zeit verpönt, dabei sind sie sehr nahrhaft. Immerhin enthalten sie eine Menge Mineralstoffe sowie Vitamin A, Vitamin B, Vitamin D, Vitamin E und Vitamin K. Und wer sich konzentrieren möchte, kommt an einer ordentlichen Portion Eiweiß nicht vorbei. Eine bessere Eiweißquelle als Eier gibt es nicht – 97% des Eiweiß aus Eiern kann der Körper verwerten. Wie wäre es mit einer leckeren Eierspeise mit Avocado? Andere Eiweißquellen sind zum Beispiel Fleisch und Milchprodukte, aber auch Hülsenfrüchte.

Gesunde Kohlenhydrate halten satt

Gesunde und leicht verdauliche Kohlenhydrate wie Haferflocken, Bulgur, Hirse oder Quinoa halten dank ihrer Proteine den Blutzuckerspiegel stabil, machen satt und geben Heißhunger keine Chance. Sie sind wahre Energielieferanten und daher die beste Voraussetzung für einen guten Start in den Tag.

Vor dem nächsten Kaffee werde ich also zunächst einmal zu einer Alternative greifen!

Quellen:
Gesundheitstrends.com, Birgit Guth, „Energy Food: Diese 6 Lebensmittel sorgen für den Frischekick
Runtastic, 25.01.2018, „Was du über Kaffee wissen solltest: die 13 interessantesten Fakten
Womansday, Aimee Couture, 01.06.2018, „15 Energy Boosting Foods That’ll Give You More Energy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*