Gerüchte, Anzeichen und konkrete Anhaltspunkte.

Tesla CEO Elon Musk sprach vor kurzem darüber, dass Apple Engineers, die sind, welche bei Tesla gefeuert wurden. Damit machte er sich wenig Freunde. Es war aber wohl eine Anspielung darauf, dass auch Musk in Apple eine zukünftige Konkurrenz am Automarkt sieht. Die Anzeichen verstärken sich, dass Apple an Autos und auch einer eigenen Batterie für ein E-Auto arbeitet.

Dass Apple etwa an einer eigenen Batterie bastelt, zeigt des Weiteren ausgerechnet eine Klage durch A123 Systems. Bei der geht es, laut dem Online Newspaper Business Insider, um das konkrete Abwerben von Angestellten. Hierbei betroffen sind Apple Angestellte, die sich zuvor bei A123 Systems mit Batterien beschäftigt haben.

Hunderte sollen an Projekt arbeiten

Bei Apple wird das Projekt rund um ein Auto wohl als Projekt Titan bezeichnet, geleitet ist es von Steve Zadesky, VP of Product Design.

Apple CEO Tim Cook

Auch eine Reihe weiterer Anspielungen der Company, etwa Aussagen von Apple CEO Tim Cook zu geheimen Projekten, zeigen, dass Apple an neuen Plänen arbeitet. Ein E-Auto samt eigener Batterie, das vor allem Tesla als direkten Konkurrenten haben wird, liegt da auf der Hand.

Entwickelt Apple eigene Batterietechnologie?

Wer im kalifornischen Silicon Valley und dem Rest der Welt, nach der kürzlichen Veröffentlichung der Tesla Autopiloten Software, bald den Ton in Sachen E-Autos angeben wird, bleibt aber abzuwarten.

In Cupertino und somit bei Apple, hat man da sicher noch einiger vor.

Ob es sich dabei auch um Self-Driving Cars handeln wird, wird derzeit noch von zahlreichen Publikationen angezweifelt.

Mehr zu Mobilität

In dieser Kategorie sammeln sich Innovationen rund um den Einsatz von Solarenergie, Windkraft und Elektromobilität sowie Beiträge zur Förderung der Sicherheit im Straßenverkehr. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Quelle:

Foto: Apple Press Pictures

Text: businessinsider.com