sauber Stadt durch Fahrverbot
sauber Stadt durch Fahrverbot
Olso will die Innenstadt bis 2019 komplett autofrei machen.

Die skandinavischen Länder sind ja in vielen Angelegenheiten Vorreiter. Jetzt geht Norwegens Hauptstadt Oslo mit gutem Beispiel voran und will bis 2019 die Innenstadt autofrei haben.

Saubere Stadt soll Klimawandel aufhalten

Die neue Stadtregierung will besseres Klima schaffen und plant durch das Verbannen der Autos aus der Innenstadt den CO2 Ausstoß in Oslo bis 2020 um die Hälfte zu reduzieren.

Auch andere europäische Städte wie London oder Madrid haben den innerstädtischen Autoverkehr drastisch eingeschränkt und Fußgängerzonen bzw. verkehrsberuhigte Zonen geschaffen. In Teilen der Stadt dürfen nur noch Anwohner zufahren.

Saubere Stadt bringt neue Geschäfte

Dass entgegen aller Ängste auch die Geschäftstreibenden davon profitieren würden steht für die Befürworter fest. Die Frequentierung der Geschäfte durch Fußgänger in der Innenstadt erhöht sich, das Stadtbild wird allgemein belebter und lebenswerter. Wie die Zufahrt zu den Einkaufszentren in der City gelöst wird ist noch unklar.

Saubere Luft ist gut für die Gesundheit der Stadtbewohner und schont die Umwelt. Die Belastung durch Feinstaub oder Diesel-Rußpartiekl wird stark sinken. Auch einzelne autofreie Tage wären schon ein Anfang und könnte die Akzeptanz fördern.

Was sagst Du dazu? Ist das auch für Wien vorstellbar? Würde es Dir gefallen, wenn der erste Bezirk komplett zur autofreien Zone erklärt würde?

Andere Artikel von BioBella Stranzl

Quelle: ingenieur.de Bildrechte © Kurt Michel, pixelio.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*