E-Mobility boomt in Skandinavien
E-Mobility boomt in Skandinavien
Staatliche Förderung pusht E-Auto Verkauf in Skandinavien.

Elektroautos werden für Stadtbewohner immer interessanter. Doch in Österreich mag der Verkauf nicht so richtig loslegen. Erstens ist es grundsätzlich eine Preisfrage beim Autokauf und zweitens erscheint für viele Umstiegswillige das Aufladen der Batterie problematisch. Wenn Du nämlich nicht zu den Privilegierten gehörst, die über eine private Garage mit Stromtankstelle verfügen, dann hast Du es in Wien schwer und solltest Dich immer in der Nähe eines Einkaufszentrums mit Tiefgarage aufhalten, denn dort findest Du die meisten Stromtankstellen. Hier hat Wien wirklich noch Aufholbedarf.

E-Mobility in Skandinavien boomt

Wieder einmal zeigt uns Skandinavien wie es funktionieren kann. In Norwegen liegt der Steuervorteil für Elektrofahrzeuge bei verlockenden 16.910 Euro, gefolgt von Dänemark mit 15.650 Euro. Solche staatlichen Subventionen fördern den Elektroautoverkauf natürlich maßgeblich. In Norwegen erreicht der Anteil der E-Autos bei allen neu zugelassenen Fahrzeugen unglaubliche 22 Prozent. Davon können wir hier in Österreich nur träumen.

Gleichzeitig zur großzügigen Subvention beim Ankauf eines Elektrofahrzeuges sind diese auch von der in Norwegen sehr hohen KFZ-Steuer befreit sowie der 25%-igen Verkaufssteuer und der Registrierungssteuer. Alles in allem bekommst Du in Norwegen ein E-Auto fast um ein Viertel billiger als das herkömmliches Benzin- oder Diesel-Modell.

Der vermehrte Ankauf von E-Autos macht Stadtmenschen gesünder, fördert den Klimaschutz und macht die Stadt allgemein leiser.

Würdest Du auf ein E-Mobility umsteigen, wenn es kostengünstiger wäre?

Andere Artikel von BioBella Stranzl

Quelle: erneuerbareenergien.de Bildrechte © Johannes Wiesinger, pixelio.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*