Schadstoffe aus neuen Fußbodenbelägen wie etwa Laminat können Babys schon vor der Geburt schaden. Wenn sich Nachwuchs ankündigt, stehen nicht selten Renovierungsarbeiten oder gar ein Umzug an. Dabei kommt einem…

Schadstoffe aus neuen Fußbodenbelägen wie etwa Laminat können Babys schon vor der Geburt schaden.

Wenn sich Nachwuchs ankündigt, stehen nicht selten Renovierungsarbeiten oder gar ein Umzug an. Dabei kommt einem nicht unbedingt in den Sinn, dass die neuen Möbel oder Wohntextilien einem Schaden zufügen könnten, vor allem nicht dem ungeborenen Baby. Doch Wohngifte lauern überall und vor allem in Neuanschaffungen (s. „Mit umweltfreundlichen Möbeln gesünder wohnen„). Einer Studie des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) und des Städtischen Klinikums „St. Georg“ Leipzig zufolge können neue Bodenbeläge dem Ungeborenen soweit schaden, dass es an Atemwegsbeschwerden leiden kann, sobald es auf der Welt ist.

Nicht während der Schwangerschaft und im ersten Lebensjahr renovieren!

Es sind die flüchtigen organischen Verbindungen (VOC), die aus den Fußböden ausströmen und den kleinen Erdenbewohnern zu schaffen machen. Das Risiko einer Atemwegserkrankung durch VOC-EInwirkung im Mutterleib  steige nochmal um das Fünffache, wenn mindestens eines der Elternteile bereits an Asthma oder Allergien leidet. Nach Anraten der Wissenschaftler sollte man daher in der Zeit während der Schwangerschaft und im ersten Lebensjahr nicht renovieren. Einer Schätzung zufolge könnten dadurch jährlich in Deutschland allein 20.000 Fälle von behandlungsbedürftiger pfeifender Atmung (Giemen) bei Kleinkindern vermieden werden.

Was an den Ergebnissen besonders verwundert: Die freiwerdenden Schadstoffe bei der Renovierung haben während der Schwangerschaft sogar größere Auswirkungen auf Atemwegsprobleme bei Babys als nach der Geburt des Kindes. Aus früheren Studien ging bereits hervor, dass Wohngifte zu Veränderungen des Immunsystems von Schwangeren führten, die eine Rolle bei der Entstehung allergischer Reaktionen spielen.

Publikation:

Ulrich Franck, Annegret Weller, Stefan W. Röder, Gunda Herberth, Kristin M. Junge, Tibor Kohajda, Martin von Bergen, Ulrike Rolle-Kampczyk, Ulrike Diez, Michael Borte, Irina Lehmann (2014): Prenatal VOC exposure and redecoration are related to wheezing in early infancy.

Environment International, Volume 73, December 2014, Pages 393–401.
http://dx.doi.org/10.1016/j.envint.2014.08.013

 

Quelle:

T. Arnhold: Neuer Fußboden kann zu Atemproblemen bei Babys führen. Helmholtz Zentrum für Umweltforschung. http://www.ufz.de/index.php?de=33425 (zuletzt aufgerufen: 16. Januar 2015).

Bild: © Martina Liel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*