Batterien für Drahtlosmodule auszutauschen ist meist kostenintensiv und zeitaufwändig. Das US-Start-up „MicroGen Systems“ hat deshalb eine „autarke Batterie“ entwickelt. Chips wandeln Vibrationen in Strom um und versorgen die Batterie. Die…

Batterien für Drahtlosmodule auszutauschen ist meist kostenintensiv und zeitaufwändig. Das US-Start-up „MicroGen Systems“ hat deshalb eine „autarke Batterie“ entwickelt. Chips wandeln Vibrationen in Strom um und versorgen die Batterie.

Die Energiegewinnung des Prototyps beruht auf Schwingungen. Eine Batterie enthält vier Chips, an denen jeweils eine Klappe angebracht ist. Bewegung lässt die Klappen schwingen, ein piezoelektrisches Element gerät dadurch unter Spannung, wandelt die Bewegung in elektrische Energie um und lädt die Batterie.

Energy Harvesting

Die Idee, elektrische Energie in kleinen Mengen aus dem Umfeld elektronischer Geräte für deren Betrieb zu gewinnen, wird unter dem Begriff „Energy Harvesting“ zusammengefasst. Gerade im Bereich der batterielosen Funktechnik ist die Frage der Energieversorgung fundamental.

Selbstversorgung: viele Einsatzgebiete

Die Selbstversorgung einer autarken Batterie würde das oft aufwändige und kostenintensive Austauschen der Batterien von Sensoren, die beispielsweise den Reifendruck bei Autos messen oder die Umweltbedingungen in Gebäuden überwachen, wegfallen.

1 Kommentar

  1. In vielen bereichen wäre dies gut anzuwenden, wie bereit’s vor längerem erwähnt , in Schuhen oder Kleidung gekopelte Module dieser Art , Um zusätzliche Energie für zb. Handys oder Autdorgeräten usw. zu verfügung zu stellen . Die Anwendungsbereiche sind ja nahe zu unbegrenzt, zb. unterseiten von Solarfeldern für Fahrzeugen oder auf vielbefahrene Brücken könnte man zukünftig damit ausstatten . Soche Mikrochip’s könnten ja in Zulunft in allen direkt und indirekt bewegten Flächen oder kompackten Einheiten eingebaut werden um Batterien zusäzlich oder ganz mit Energie zu versorgen . Oder auch in kombination mit anderen umweldfreundlichen Energiegewinnung . Zb. Windstromanlagen in deren Innerem der Rotorblättern Energie erzeugende M-chips , und von aussen mit Solarfeldern bestückten Oberflächen ausgestattet sind . usw. ,….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*