Photocredit: pixabay.com/Larisa-K
Photocredit: pixabay.com/Larisa-K
Was bedeutet es, dass Tag und Nacht gleich lange sind, und nun die Tage länger werden?

Heute, am 20. März, genauso wie am 23. September sind die einzigen beiden Tage im Jahr, wo tatsächlich der Tag und die Nacht gleich lange sind. Es sind die einzigen Tage, wo die Sonne ganz genau im Osten aufgeht, und im Westen untergeht. Danach verschiebt sie sich Tag für Tag entweder mehr in den Nordosten (im Frühling) oder in den Südosten (im Herbst).

Bedeutung

Aber was bedeuten diese Informationen und was bringt uns dieses Wissen?

Der Frühlings- und Herbstbeginn sind im Bezug auf den Sonnenstand ganz besondere Schwellenfeste, da die Veränderung nun rasant spürbar wird. Das Pendel schlägt jetzt im Frühling zum Hellen, zum nach Außen gerichteten um. Jetzt werden die Veränderungen, die davor im Hintergrund vor sich hin gereift haben, Schritt für Schritt sichtbarer. In der Pflanzen- und Tierwelt genauso wie bei vielen Menschen.

Es kommt vermehrt die Freude auf, wieder mehr Zeit draußen in der Natur zu verbringen, aktiv zu werden, neue Projekte zu starten bzw. umzusetzen, die man davor evtl. nur erträumt, vielleicht aber auch schon begonnen hat zu planen.

Der Frühling steht im Zeichen der Schönheit. Überall blüht es. - Photocredit: pixabay.com/shapkasushami
Der Frühling steht im Zeichen der Schönheit. Überall blüht es. – Photocredit: pixabay.com/shapkasushami

Reflexion

Warum ist es empfehlenswert, sich in dieser Zeit darüber bewusst zu werden, wo man gerade im Leben steht?

Sowohl für das Leben, als auch für diverse Projekte im Leben ist es hilfreich, zu regelmäßigen Zeitpunkten innezuhalten, zu sehen wo man gerade steht, und ob man noch auf dem Weg ist, den man ursprünglich eingeschlagen hat, bzw. ob das Ziel oder die Ausrichtung überhaupt noch stimmen.

Im Grunde ist es für viele Dinge möglicherweise nicht so relevant, wann man sich diese Zeiten einplant. Wenn man jedoch nicht so gerne plant, können diese von der Natur vorgegebenen Wende- oder Wandelpunkte ein hilfreicher Anker sein.

Oft wissen wir gar nicht so genau, wo wir hin wollen im Leben. Da hilft es, kurz stehen zu bleiben, und sich neu auszurichten. - Photocredit: pixabay.com/PDPics
Oft wissen wir gar nicht so genau, wo wir hin wollen im Leben. Da hilft es, kurz stehen zu bleiben, und sich neu auszurichten. – Photocredit: pixabay.com/PDPics

Die Energie nutzen

Nimmt man sich außerdem die Zeit, wirklich in die Natur hinaus zu gehen, und die Stimmung im Tier- und Pflanzenreich bewusster wahrzunehmen, kann sie einem die notwendige Motivation oder auch Kraft geben, tatsächlich den bestimmten Schritt zu wagen, den man möglicherweise schon längere Zeit vor sich her schiebt.

Fazit

Für mich sind alle vier Jahreskreisfeste ganz besondere Momente im Jahr. Speziell die Tag-und-Nacht-Gleiche hat für mich aber die Qualität, der gerade aktiven Veränderung und dem Wandel in meinem Leben einen besonderen Schub zu geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*