Ein Winter-Balsam aus rein natürlichen Zutaten ist im Nu selbstgemacht. - Fotocredit: Valerie Jarolim
Ein Winter-Balsam aus rein natürlichen Zutaten ist im Nu selbstgemacht. - Fotocredit: Valerie Jarolim
Naturkosmetik für winterliche Momente

Mit diesem selbstgerührten Balsam sagt ihr trockener Haut im Winter auf ganz natürliche Weise den Kampf an! Ich möchte euch hier zeigen, wie einfach es ist aus einer Handvoll natürlicher Zutaten eigene Naturkosmetik herzustellen. Chemisch-synthetische Inhaltsstoffe und Zutaten auf Erdölbasis sucht man hier vergebens, wärmende Gewürze und feuchtigkeitsspendende Pflanzenöle dafür in Hülle und Fülle! Also nichts wie ran an die Rührschüsseln!

Streichelweiche Haut mit dem DIY Winter-Balsam. - Fotocredit: Valerie Jarolim
Streichelweiche Haut mit dem DIY Winter-Balsam. – Fotocredit: Valerie Jarolim

Der Winter-Balsam wärmt eisige Hände und Füße wieder auf und pflegt auch trockene Lippen. Das Beste dran?! Alle Zutaten sind im Gegensatz zu herkömmlicher Kosmetik essbar und schmecken nebenbei himmlisch!

Das feuchtigkeitsspendende Jojobaöl und die nach Schokolade duftende Kakaobutter pflegen und schützen trockene und gereizte Haut und machen sie im Nu wieder weich und geschmeidig. Ingwer, Nelken und Zimt sowie das ätherische Orangen-Öl regen die Hautdurchblutung an und sorgen für ein angenehmes Wärmegefühl. Genau das Richtige nach einem langen Winterspaziergang, um wieder wohlig warme Hände und Füße zu bekommen. Dazu wird der Balsam einfach sanft einmassiert.

Zutaten für einen Tiegel Winter-Balsam

  • 30g kaltgepresstes Bio Jojobaöl (alternativ Oliven- oder Mandelöl)
  • 8g Kakaobutter
  • 4g Bienenwachs
  • 1 TL Ingwer
  • 1 TL Nelken
  • ½ Zimtstange
  • 5 Tropfen naturreines ätherisches Orangen-Öl
Wärmende Gewürze und das hautpflegende Jojobaöl sind die Basis des Balsams  Fotocredit: Valerie Jarolim
Wärmende Gewürze und das hautpflegende Jojobaöl sind die Basis des Balsams
Fotocredit: Valerie Jarolim

Zubereitung des Balsams

  1. Ingwer klein schneiden und Zimtstange zerbrechen.

  2. Ingwer, Zimt und Nelken mit Jojobaöl in ein hitzefestes Gefäß (z.B. Marmeladeglas) geben und im heißen Wasserbad (nicht kochen) für ca. 2 Stunden ziehen lassen. Währenddessen immer wieder umrühren.

  3. Danach das Gewürz-Ölgemisch durch ein Sieb filtern. 

  4. Bienenwachs und Kakaobutter ebenfalls in einem hitzefesten Gefäß im heißen Wasserbad schmelzen.

  5. Sind Bienenwachs und Kakaobutter flüssig wird das Gewürzöl dazu gegossen und alles gut durchgerührt.

  6. Dann nimmt man das Ganze aus dem Wasserbad und lässt es unter Rühren 2-3 Minuten abkühlen.

  7. Abschließend wird das ätherische Öl untergerührt und der noch flüssige Balsam in kleine Gläser gefüllt.

  8. Zum Aushärten stellt man den Balsam für ein paar Stunden in den Kühlschrank und verschließt das Gefäß erst, wenn der Balsam fest geworden ist. Danach kann der Balsam verwendet werden. Bei Zimmertemperatur ist er etwa 6 Monate haltbar.

Tipps

Möchte man den Balsam vegan herstellen und das Bienenwachs weglassen, nimmt man statt 8g insgesamt 15g Kakaobutter.

Der Fantasie sind bei der Wahl der Gewürze keine Grenzen gesetzt und es darf experimentiert werden! Wer’s richtig scharf und heiß mag kann z.B. Chili (frisch oder als Pulver) verarbeiten, das unterstützt die wärmende Wirkung des Balsams enorm. Aber Achtung: Bei der Dosierung und Verarbeitung von Chili aufpassen und den Balsam dann auf keinen Fall in der Nähe der Augen oder Schleimhäute auftragen.

Achtung bei der Anwendung ätherischer Öle! Es handelt sich dabei um hoch konzentrierte Pflanzenstoffe! Nicht bei Kleinkindern und nicht unverdünnt anwenden! Vorsicht geboten ist bei Schwangerschaft, Asthma, Bluthochdruck und Epilepsie.

Wie ihr seht, ist selbstgemachte Naturkosmetik wirklich keine Hexerei. In meinem nächsten Beitrag verrate ich euch, wie ihr euer eigenes duftendes Badesalz mit Kräutern machen könnt. Viel Freude beim Ausprobieren!

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*