Ladestation an Straßenlaternen
Ladestation an Straßenlaternen
München und Leipzig bieten diese Service an.

Stromtankstellen an Straßenlaternen? Warum nicht, dachte sich die Münchner Stadtregierung und bietet dieses Service in Kooperation mit der BMW-Group, den Stadtwerken München und dem Start-Up eluminocity an vier Laternen im Stadtgebiet an. Das berichtet mein-elektroauto.com. Diese Laternen sind mit dem „Light & Charge“-System ausgestattet, in Betrieb sind diese seit Juni.

Der besondere Vorteil liege einerseits darin, dass Kunden das Laden ihres E-Autos erleichtert wird, andererseits lassen sich Straßenlaternen kostengünstig und platzsparend als Ladestation nachrüsten. Wer die Ladestation benützen möchte, kann dies mithilfe einer RFID-Karte oder indem er einen QR-Code am Handy einscannt.

Seit August ist ein ganz ähnliches Konzept auch in Leipzig installiert, wie heise online berichtet. Auch dort wurden vier LED-Straßenlaternen zu Ladestationen ausgebaut, die über ein Kästchen einfach bedient werden können. Entwickelt wurde das Pilotprojekt von Technikern der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Zusammenarbeit mit der Leipziger Gruppe, finanziert wurde es von der deutschen Bundesregierung.

Mehr zu Mobilität

In dieser Kategorie sammeln sich Innovationen rund um den Einsatz von Solarenergie, Windkraft und Elektromobilität sowie Beiträge zur Förderung der Sicherheit im Straßenverkehr. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Quellen:
Mein-Elektroauto.com
heise.de
Foto: BMW Group

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*