Förderungen KMU E-Mobilität
Förderungen KMU E-Mobilität
Übersicht von Fördermöglichkeiten im Bereich von E-Mobilität für Unternehmen, Gemeinden und Vereinen.

Steuerliche Begünstigungen und Förderungen machen E-Mobilität für Unternehmen noch attraktiver. Im Zuge der Recherche für den Artikel Förderungen für Elektrofahrzeuge in Österreich (dieser Artikel betrifft Privatpersonen) habe ich auch eine Reihe von Förderungen für Unternehmen, Gemeinden und Vereinen entdeckt die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

Leider ist zum Zeitpunkt des Beitrags gerade die umfangreiche Förderaktion von klimaaktiv über „E-PKW für Betriebe“ und „E-PKW im öffentlichen Interesse“ Aufgrund der regen Nachfrage voll ausgeschöpft worden. 
Sobald neue Förderungen seitens des „Ministeriums für ein lebenswertes Österreich“ bekannt werden, werde ich euch selbstverständlich updaten. 

Die nachfolgende Übersicht unterteilt sich in Bundes- und Landesförderungen und spezielle Förderungen seitens einiger Städte.

Bundesförderungen für Betriebe im Bereich Elektromobilität

 

Förderungsoffensive Elektrofahrräder und Transporträder (klimaaktiv mobil)

Gefördert werden Investitionen zur Anschaffung von Fahrrädern sowie Fahrradanhängern. Einreichen können alle Betriebe, sonstige unternehmerisch tätige Organisationen sowie Vereine, konfessionelle Einrichtungen und öffentliche Gebietskörperschaften. Befristete Förderaktion des BMLFUW und des Klima- und Energiefonds. Die Förderanträge für die „Aktion 2016“ können bis zum 31.12.2016 eingebracht werden.

Weitere Informationen: Umweltförderungen →
Einreichstelle: Umweltförderungen →

Bundesland Niederösterreich

 

Elektro-Auto-Förderung für Unternehmen und Gemeinden

Ankauf, Umrüstung und Leasing von Fahrzeugen der Klasse M1 und N1.Es handelt sich dabei um eine Anschlussförderung an eine Bundesförderung. (Bundesförderung für BEV ist derzeit ausgeschöpft!). Diese Förderaktion läuft bis bis 31.12.2017.

Fördergegenstand: E-Fahrzeuge BEV, E-Lastenräder
Förderhöhe: max. Euro 1.000.-

Weitere Informationen und Einreichstelle: E-Mobil in Niederösterreich

Ladeinfrastruktur für Unternehmen und Gemeinden

Anschaffung, Installation, Erstprüfung eine Ladesäule in Verbindung mit Anschaffung eines E-Fahrzeuges. Es besteht die Möglichkeit zur freien Auswahl des Modells der Ladesäule. Laufzeit dieser Förderaktion bis 31.12.2017.

 
Fördergegenstand: Ladestationen
Förderhöhe: max. Euro 500.-
 
Weitere Informationen und Einreichstelle: E-Mobil in Niederösterreich

Carsharing Equipment

Anschaffung und fachgerechter Einbau Car-Sharing Equipment in Verbindung mit der Anschaffung eines mehrspurigen E-Fahrzeuges.
 
Fördergegenstand: Carsharing
Förderhöhe: max. Euro 500.-
 

Weitere Informationen und Einreichstelle: E-Mobil in Niederösterreich

Anschlussförderung „e-mobil in NÖ“

Im Rahmen der Förderaktion werden Investitionen in Fahrzeuge zur Elektromobilität unterstützt (Anschlussförderung an Bundesförderung). Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie Tourismus- und Freizeitunternehmen. Eine Förderung wird für folgende Investitionen vergeben:

  1. Fahrzeuge mit reinem Elektroantrieb
  2. Mehrspurige Elektrofahrzeuge mit Reichweitenverlängerung (Plug-In-Hybrid, Range Extender), deren maximale CO2-Emissionen 70g/km nicht überschreiten
  3. Ladestationen für Unternehmen
Für die Punkte 1 und 2 wird eine Förderung in Höhe von bis zu 25 % der vergebenen Bundesförderung (bis zu max. Euro 1.000,-) im Sinne einer Anschlussförderung vergeben. Für Punkt 3 wird eine Förderung in Höhe von bis zu 40 % (bis zu max. Euro 500,-) vergeben. Die Inanspruchnahme der Bundesförderung ist Voraussetzung für die Landesförderung. Diese Investitionen sind vom 01.01.2016 bis 31.12.2017 durchzuführen

Weitere Informationen und Einreichstelle: Niederösterreichische Landesregierung →

Bundesland Burgenland

Derzeit sind leider keine Förderaktionen bekannt.

Bundesland Oberösterreich

 

Ladeinfrastruktur für Gemeinden

Anschaffung und Installation zu max. 50 % und Betriebsförderung zu max. 75 % von E-Ladestationen für E-Fahrzeuge in oberösterreichischen Gemeinden. Es werden Anforderungen an die Standortattraktivität gestellt.
Diese Förderaktion gilt bis 30.12.2016.

Fördergegenstand: Ladestationen
Förderhöhe: max. Euro 5.000.- (+Euro 2.000,-)

Weitere Informationen und Einreichstelle: Land Oberösterreich →

Bundesland Salzburg

Derzeit sind leider keine Förderaktionen bekannt.

Bundesland Steiermark

 

Umweltfreundliche Fahrzeugflotten – Förderung

Das Umweltamt der Stadt Graz gewährt Taxiunternehmen, Mietwagen im Taxibetrieb und ErbringerInnen von gewissen Diensten beim Ankauf von Elektro-, „plug-in-hybrid-elektrischen“- Autos, E-Roller und E-Mopeds, Vollhybrid- oder Gasautos eine Förderung (nur für Neufahrzeuge).
Flottenfahrzeuge von gewerblichen Carsharing-Anbietern werden ab Mai 2016 in die Förderung aufgenommen. Diese Förderaktion läuft bis 31.12.2017

Fördergegenstand: Elektrofahrzeuge
Förderhöhe: max. Euro 1.500.-

Weitere Informationen und Einreichstelle: Umweltamt Stadt Graz →

Förderung von E-Lastenrädern

Das Land Steiermark unterstütz den Ankauf von ein- und zweispurigen (elektrisch unterstützen) Lastenräder mit bis zu Euro 400,-. Diese Förderaktion läuft bis 31.12.2017 beziehungsweise bis zur Ausschöpfung des Fördertopfes.

Fördergegenstand: Investitionen zum Ankauf von neuen, elektrisch oder nicht elektrisch betriebenen ein- oder dreispurigen Lastenfahrrädern sowie von neuen, elektrisch oder nicht elektrisch betriebenen Falträdern. Solche Fahrräder gelten innerhalb eines Zeitraumes von 6 Monaten nach dem Kauf als neu.

Fördergegenstand: E-Lastenräder
Förderhöhe: max. Euro 500.-

Weitere Informationen und Einreichstelle: Land Steiermark →

Hinweis: Zur grundsätzlichen Attraktivierung der Fahrradnutzung in Graz gibt es auch eine Förderung der Stadt Graz. 

Bundesland Kärnten

 

E-Log: Modellregion E-Mobilität Klagenfurt

Rein elektrisch betriebene, vierspurige (PKW, Nutzfahrzeuge) Fahrzeuge und ELastenfahrräder. Die Förderung ist abhängig vom Nettokaufpreis ohne Sonderausstattungen und etwaigen Rabatten.Geplante Laufzeit bis 31.12.2016.

Fördergegenstand: E-Fahrzeuge BEV, E-Lastenräder
Förderhöhe Euro 7.000,-

Die Förderung ist abhängig vom Nettokaufpreis ohne Sonderausstattungen und etwaigen Rabatten. Bei Fahrzeugen mit Batteriemiete wird die Nettomiete für 36 Monate dem Nettokaufpreis hinzugerechnet.

Weitere Informationen und Einreichstelle: E-Log Klagenfurt →

Bundesland Tirol

Derzeit sind leider keine Förderaktionen bekannt.

Bundesland Voralberg

Derzeit sind leider keine Förderaktionen bekannt.

Bundesland Wien

 

Fonds für umweltfreundliche Mobilität

Der Beschluss für die Einrichtung des Mobilitätsfonds wurde am 7. September 2016 im Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr gefasst und soll 2017 seine Arbeit aufnehmen.

Es können unter anderem folgende Maßnahmen gefördert werden:

  • Mobility Points in neuen Stadtteilen, in denen mehrere Mobilitätsdienstleistungen an einer Stelle gebündelt angeboten werden
  • Verleih von (E-)Lastenrädern und Fahrradanhängern
  • Lieferservice mit (E-)Lastenrädern
  • Emissionsarme Logistik im Wirtschaftsverkehr durch lokale Gewerbetreibende
  • Unterstützung beim Ausbau von (E-)Carsharings
  • Plattformen für Fahrgemeinschaften
  • Integration kommerzieller und nicht-kommerzieller Mobilitätsservices
  • Dienstleistungen für den öffentlichen Verkehr

Weitere Informationen: Stadt Wien →

Steuererleichterungen im Bereich e-Mobilität für Firmen

Durch die mit 1.1.2016 in Kraft getretene Steuerreform haben sich hinsichtlich Elektroautos („Null-Emissionsfahrzeuge“, also rein batterieelektrische Pkw, keine Plug-In Hybride oder Hybride) zwei weitere erhebliche Steuererleichterungen ergeben:

Sachbezugsbefreiung
Für die Privatnutzung von Firmenfahrzeugen fällt der Sachbezug (von 1,5-2%, je nach Fahrzeug) auf Null.

Vorsteuerabzugsberechtigung
E-Pkw sind ab sofort auch vorsteuerabzugsfähig, wenn sie als Firmenfahrzeug angeschafft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*