Wer erinnert sich noch an die Urban Gardening-Welle des letzten Jahres? Auch Sie? Dann spielen Sie doch jetzt gleich mit und gewinnen Sie Ihre Beet-Box. Und nein, „Beet-Box“ ist kein Tippfehler, sondern Ihr privater Gemüsegarten im Kompaktformat.

Wissen, wo die Tomate herkommt. Sicher sein dürfen, dass sie wirklich total bio ist. Begeistert entdecken, wie gut sie schmeckt – und auch ein bisserl stolz sein dürfen, denn man hat sie eigenhändig gesetzt, gezogen und geerntet. Mitten in der Stadt.

Auf Dachterrassen, Balkonen, Fensterbänken und sogar in Beserlparks werden immer öfter Kräuter, Salate oder Erdbeeren selbst gezogen. Gut so: Urban Gardening macht Freude, schmeckt besser – und schenkt Ihnen ein kleines CO2-reduzierendes, nachhaltiges Stückchen Unabhängigkeit.

Der Trend ist brandneu, das Prinzip uralt: Seit es Städte gibt, wird in der Stadt gegärtnert. Umso mehr, seit sie aus den Nähten zu platzen begannen. Städte wie Paris hatten im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert ausgedehnte Gemüseproduktionsflächen im Stadtgebiet. In Wien bestehen sie bis heute. Den Riesenmetropolen der Zukunft wollen so manche viel beachtete Zukunftsdenker sogar „Vertical Farming“ verordnen: Intensiv-Landwirtschaft in hochhausähnlichen Strukturen mitten in urbanen Zonen.

Das hat viel mit dem Ziel verkürzter Transportwege zu tun, aber auch mit dem Resilienz-Gedanken, also der Widerstandsfähigkeit von Urbanitäten im Falle von Katastrophen und Krisen. Und nicht zuletzt mit dem spürbar positiven Einfluss, den jede Art von Grün auf das Mikroklima einer Stadt hat.

Das junge Wiener Unternehmen Beet-Box folgt dem Trend. Das rührige Urban Gardening Service will StadtbewohnerInnen die Lust eröffnen, sich mit knackigem Gemüse, frischem Salat und geschmackvollen Kräutern selbst zu versorgen – und nimmt die Gelegenheit wahr, auch rare Kräuter- und Gemüsesorten (wieder) zu etablieren.

Der überzeugende Vorteil der Beet-Boxen: Sie ebnen Einsteigern wirksam den Weg über häufig unterschätzte erste Hürden auf dem Weg zum Mini-Gemüsebeet im Blumenkisterl, auf dem Balkon oder im Hinterhof. 
Jede Beet-Box besteht aus verschiedenen Sorten Saatgut von robusten, auch für windige Dachterrassen geeigneten Sorten. Außerdem enthält so ein Package Pflanzenschilder, einen Pflanzenkalender für das perfekte Timing der Aussaat und eine Sammlung höchst hilfreicher Tipps und Tricks zum Anbau. Damit kann man den viel beschworenen „Grünen Daumen“ nicht restlos ersetzen, aber fast völlig, versichern Leute, die es schon probiert haben.
Das möchten Sie diesen Frühling auch versuchen? Dann willkommen bei unserem Gewinnspiel. Diesmal gibt es keine Zweiten oder Dritten, sondern ganz basisdemokratisch drei erste Preise: Wir verlosen 3x eine Beet-Box – Ihr Starterkit für das kompakte Urban Gardening. Die Gewinnfrage ist ganz leicht beantwortet, besonders für Teilnehmer des Energieleben Green7 Instawalks.

Das Gewinnspiel wurde beendet und die Gewinner benachrichtigt.

5 Kommentare

  1. wär super das grüne wunder zu gewinnen,wohnen in einem 4stöckigen haus und belebe seit 2 jahren den innenhof,manchmal bekomme ich von diversen märkten die nicht mehr zu verkaufenden planzen geschenkt und den rest kaufe oder versuche ich zu züchten,naja ,mein grüner daumen muss auch noch wachsen,gg,infos sind immer gut und werden auch danken angenohmen,also drück ich mir mal die daumen und würd mich echt freuen darüber.
    liebe grüsse eure versuchsgärtnerin verena lindenthal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*