Kampf den grauen Wänden.

„Wir leben in einer sehr grauen Stadt“, sagt Fernando Ortiz Monasterio. „Wir übersehen das nur, weil wir an die Stadtlandschaft gewöhnt sind.“  Das soll sich jetzt ändern. Hunderte Säulen, Übergänge und Hochstraßen sollen dem Projekt „Via Verde“ zufolge nun in vertikale Gärten verwandelt werden. Ortiz Monasteiro leitet das Projekt. Die Gärten sollen auch helfen, die Luftverschmutzung von Mexico City einzudämmen und die Stadt für ihre 20 Millionen Einwohner wesentlich lebenswerter zu machen.

Für bessere Laune in Mexico City

Um die Betonstrukturen in Mexico City zu schützen, sollen diese mit speziellen Metall- und Textilverkleidungen ummantelt werden, die Lebensraum für die Pflanzen bieten – und hoffentlich auch für Tiere. Wie man im Projekt hofft, wird sich nicht nur die Luftqualität der Stadt, sondern auch die Laune der Bewohner durch die Begrünungsmaßnahme bessern.

Hier ist ein Video, in dem das Projekt vorgestellt wird (auf englisch):

http://www.reuters.com/video/2016/08/15/mexico-city-raises-green-awareness-with?videoId=369577981

 

Mehr zu Architektur

Wir berichten über architektonische Fortschritte, unterschiedliche Baumaterialien und Entwicklungen in Richtung umweltfreundlicher Bauweisen. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Quelle: Reuters-Video
Foto: Reuters/screnshot

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*