Modelle mit Solarstrom erhalten Förderung.

Der sogenannte Mieterstrom kommt offenbar langsam in Schwung: Vermieter, die ihre Mieter mit Strom vom eigenen Hausdach versorgen möchten, können dafür seit heuer in Nordrhein-Westfalen Förderungen erhalten. Das berichtet pv-magazine.de auf seiner Homepage. Sowohl Solarstrom-Speicher als auch Mieterstrom-Modelle werden seit Oktober vom Bundesland gefördert.

Während Hausbesitzer ihre eigenen Hausdächer schon seit längerem bereitwillig zur Stromgewinnung heranziehen, gebe es auf Mietgebäuden noch sehr viel Potenzial. Rund vier Milliarden Kilowattstunden Solarstrom könnten laut Schätzungen des deutschen Bundesverbands Solarwirtschaft jedoch allein über Mieterstrom erzeugt werden, heißt es in dem Artikel weiter. Der große Vorteil: Mieter können den Strom direkt vom Hausdach beziehen. Die Beförderung im Stromnetz fällt dadurch weg. Mieterstrom ist eine saubere, grüne Lösung, durch die auch Mieter auf unkomplizierte Weise erneuerbare Energie konsumieren können.

Mehr über Energiepolitik

Die Kategorie Energiepolitik umfasst internationale Entwicklungen und Verbesserungen, um erneuerbare Energien zu fördern, Strom zu sparen und die Umwelt zu schützen. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Quelle: Artikel auf pv-magazine.de
Foto: Pixabay

B_bildleiste_good-news_03

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*