Orbital Marine Power wird schon bald das weltgrößte Gezeitenkraftwerk in Betrieb nehmen.

Das schottische Energieunternehmen Orbital Marine Power hat begonnen eine 680 Tonnen schwere Gezeitenturbine vom Port of Dundee aus ins Meer zu transportieren. Vor der Insel Orkney soll die 2 MW Turbine installiert und in Betrieb genommen werden. Später wird es auch noch an das European Marine Energy Centre angeschlossen. Dann wird es das größte aktive Gezeitenkraftwerk der Welt sein. Es wird rund 2.000 Haushalte mit Energie versorgen und 2.200 Tonnen CO2 per Jahr einsparen.

Der Transport einer so großen, schweren Turbine ist natürlich kein einfaches Unterfangen. Das Gesamtgewicht der Anlage liegt bei 680 Tonnen, die Rumpfstruktur ist 74 Meter lang und auch die beiden Propeller am Ende des Rumpfes haben 10 Meter lange Rotorblätter. Das Unternehmen Osprey Heavy Lift, das mit diesem Auftrag betraut ist, verwendet ein spezielles Tauchboot für diesen Auftrag.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSB0aXRsZT0mcXVvdDtZb3VUdWJlIHZpZGVvIHBsYXllciZxdW90OyBjbGFzcz0mcXVvdDt5b3V0dWJlLXBsYXllciZxdW90OyB0eXBlPSZxdW90O3RleHQvaHRtbCZxdW90OyB3aWR0aD0mcXVvdDs2MDAmcXVvdDsgaGVpZ2h0PSZxdW90OzMzOCZxdW90OyBzcmM9JnF1b3Q7Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvSHdWS21tRzJ5dDg/d21vZGU9dHJhbnNwYXJlbnQmYW1wO2FtcDtmcz0xJmFtcDthbXA7aGw9ZW4mYW1wO2FtcDttb2Rlc3RicmFuZGluZz0xJmFtcDthbXA7aXZfbG9hZF9wb2xpY3k9MyZhbXA7YW1wO3Nob3dzZWFyY2g9MCZhbXA7YW1wO3JlbD0xJmFtcDthbXA7dGhlbWU9ZGFyayZxdW90OyBmcmFtZWJvcmRlcj0mcXVvdDswJnF1b3Q7IGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiZndDsmbHQ7L2lmcmFtZSZndDs=

Der Bau der Anlage begann im zweiten Halbjahr 2019 im Vereinigten Königreich. Wobei rund 80 Prozent aller verbauten Komponenten bereits im Land erzeugt wurden: Stahl aus schottischen Werken, Anker aus Wales und Rotorblätter aus Südengland. Dies hat laut Schätzungen rund 80 Arbeitsplätze geschaffen und die britische Wirtschaft gefördert. Bei Orbital ist man stolz auf diese Cleantech Innovation, die auch unter durch die Pandemie erschwerten Umständen, beweist, was man erreichen kann, wenn man auf eine überwiegend britische Lieferkette setzt. Nun wird dieses Meisterwerk der modernen Technik dazu beitragen, dass Schottland seine Klimaziele erreicht.


Mehr zum Thema Tech

In der Kategorie Tech informieren wir über nützliche Entwicklungen und Gadgets, die Strom erzeugen, Wasser sparen und uns helfen, der Umwelt etwas Gutes zu tun. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Bild: Miro Alt from Pexels