Im ersten Bezirk in Wien befördern zwei elektrisch betriebene Buslinien die Fahrgäste. Auch im Nachbarland Deutschland werden jetzt vermehrt E-Busse eingesetzt. Fotocredit: © Wiener Linien/Helmer
Im ersten Bezirk in Wien befördern zwei elektrisch betriebene Buslinien die Fahrgäste. Auch im Nachbarland Deutschland werden jetzt vermehrt E-Busse eingesetzt. Fotocredit: © Wiener Linien/Helmer
Es tut sich weiterhin einiges im Ausbau der emissionsfreien öffentlichen Mobilität in den Städten. Nicht nur hierzulande. In Deutschland hat sich der Bestand der E-Busse im öffentlichen Nahverkehr beispielsweise im vergangenen Jahr verdoppelt.

Wir berichten euch ja immer wieder von den intensiven Bemühungen, mit denen sich in Österreich damit beschäftigt wird, den öffentlichen Nahverkehr so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Alleine in Wien sollen beispielsweise schon 2023 zehn Wasserstoffbusse Fahrgäste im öffentlichen Verkehr emissionsfrei durch die Stadt befördern. Durch den ersten Wiener Gemeindebezirk chauffieren bereits jetzt zwei ausschließlich elektrisch betriebene Buslinien und der Bestand an Elektrobussen soll sich bei den Wiener Linien bis 2027 auf insgesamt 82 Fahrzeuge erhöhen.  

Zahl der E- Busse deutlich zugenommen

Aber auch bei unseren deutschen Nachbarn tut sich einiges an der emissionsfreien Front im öffentlichen Nahverkehr, wie kürzlich der Spiegel berichtete. So ist der Bestand der elektrisch betriebenen Busse im Nahverkehr im vergangenen Jahr auf das Doppelte angestiegen. Alleine in der Hauptstadt Berlin hat sich im Jahr 2020 die Zahl der Fahrzeuge, die entweder ausschließlich mit Batterie oder als Hybrid bzw. mit Oberleitungs- oder Brennstoffzellentechnik betrieben werden, um ganze 137 Fahrzeuge erhöht. Vor allem die mit Batterie betriebenen Öffis scheinen sich dabei in Berlin besonders zu bewähren: Die Testphase dazu ist längst abgeschlossen, mittlerweile fährt etwa ein Zehntel der Berliner Flotte Batterie-elektrisch. Das ist neben der Verringerung der Emissionen vor allem auch im Hinblick auf die Lärmentwicklung in der Stadt von Vorteil. Gute Gründe, die verständlich machen, warum die Berliner Verkehrsbetriebe BVG planen, dass bereits im Jahr 2030 alle Nahverkehrsbusse emissionsfrei betrieben werden sollen. 

Deutsche Verkehrsbetriebe rüsten E-Flotten auf

Berlin ist übrigens nicht die einzige deutsche Stadt, in welcher der Einsatz von Elektrobussen stark forciert wird. So wollen beispielsweise die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein noch in diesem Jahr die Anzahl ihrer elektrisch betriebenen Busse verdreifachen und auch in Nürnberg bestellte die Stadtverkehrsgesellschaft VAG gerade 39 E-Busse, die noch in diesem Jahr im Nahverkehr einsatzbereit sein sollen. Deutschlandweit wollen die Nahverkehrsunternehmen insgesamt zusätzlich 3000 weitere elektrisch betriebene Busse im Nahverkehr bis zum Jahr 2025 einsetzen. Wir freuen uns darüber, dass immer mehr Verkehrsbetriebe Maßnahmen im Sinne der Luftqualität in den Städten und damit im Hinblick auf unser aller Lebensqualität setzen.

Quelle: spiegel.de / Fotocredit: © Wiener Linien/Helmer


Mehr zu Mobilität

In dieser Kategorie sammeln sich Innovationen rund um den Einsatz von Solarenergie, Windkraft und Elektromobilität sowie Beiträge zur Förderung der Sicherheit im Straßenverkehr. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.