Zukünftig weltweit größter Windpark.

Orstedt, die ehemalige Dong Energy, verkauft 50 Prozent des Walney Extension Offshore-Windparks zu gleichen Teilen an ein Konsortium aus PKA und PFA, zwei dänischen Pensionsfonds. Walney ist ein 659 Megawatt-Windpark in der Irischen See in Großbritannien, der 2018 den Betrieb aufnehmen soll. Ein dementsprechender Vertrag wurde kürzlich unterzeichnet. Der Verkauf wurde von den Wettbewerbsbehörden geprüft und bewilligt.

„Wir freuen uns, zwei dänische Pensionsfonds als Miteigentümer begrüßen zu dürfen“, sagte Orsted-CEO Henrik Poulsen. „Mit PKA arbeiten wir bereits bei drei anderen Offshore-Windparks zusammen und hoffen nun, beim zukünftig größten Windpark der Welt mit PFA eine ebenso dauerhafte Beziehung eingehen zu können.“

„Mit dieser Investition gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung des Erneuerbare Energien-Marktes, der aktiv zur Grünen Wende beiträgt“, sagt PFA-CEO Allan Polack. Insgesamt zwei Milliarden britische Pfund zahlten die beiden Pensionsfonds PFA und PKA für die Anteile.

Der Offshore-Windpark Walney besteht laut Wikipedia aus zwei Teilflächen. Die erste besteht aus zwei Mal 51 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 367,2 Megawatt. Bis 2012 war er der größte Windpark der Welt. Im zweiten Halbjahr von 2018 sollen mit Walney Extension nun zwei weitere Teilflächen mit 659 MW in Betrieb gehen, wodurch die Gesamtleistung auf rund 1000 MW steigen wird.

 

Mehr über Energiepolitik

Die Kategorie Energiepolitik umfasst internationale Entwicklungen und Verbesserungen, um erneuerbare Energien zu fördern, Strom zu sparen und die Umwelt zu schützen. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

 

Quellen:

http://www.dongenergy.com/en/

https://www.offshorewind.biz/2017/11/01/orsted-sells-50-of-walney-extension/

Foto: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*