Von A nach B mit dem E-Bike statt dem Auto? Für Französinnen und Franzosen soll es dafür bald einen besonderen Anreiz geben. Fotocredit: © Wolfram Bölte/Unsplash
Von A nach B mit dem E-Bike statt dem Auto? Für Französinnen und Franzosen soll es dafür bald einen besonderen Anreiz geben. Fotocredit: © Wolfram Bölte/Unsplash
In Frankreich sollen Menschen, die alte Autos verschrotten lassen, künftig über 2.000 Euro erhalten, wenn sie dafür im Gegenzug ein E-Bike erwerben. Der französische Verband der Fahrradnutzer sieht darin eine wichtige Maßnahme, um die Anzahl der Autos in den Städten zu reduzieren.

Auch wenn das seit Corona erhöhte Aufkommen an Fahrradfahrenden in Wien durchaus mittlerweile auch für den ein oder anderen kleinen Stau an Radampeln sorgt oder ab und an selbst auf breiten Radwegen wenig Platz für die unterschiedlich schnell fahrenden Radlerinnen und Radler bleibt: Es gibt trotzdem sehr viele gute Gründe in der Stadt mit dem Rad anstatt mit dem Auto zu fahren. Es spart gerade in den Stoßzeiten durchaus auf vielen Strecken Zeit, ein Platz zum Versperren des Rades findet sich meist deutlich schneller als ein PKW-Parkplatz, wir schonen damit die Umwelt und außerdem tun wir damit auch etwas für unser Herz-Kreislauf-System. Und vor allem tragen alle, die vom Auto aufs Rad in der Stadt umsteigen, dazu bei, dass die Luft, die wir einatmen, und damit die Lebensqualität eine deutlich bessere ist. 

Anreiz für Auto-Tausch: E-Bikes bereits in Litauen und Finnland gefördert

Damit noch mehr Menschen in den Städten aufs Rad steigen, bräuchte es unserer Ansicht nach den konsequenten Fokus auf den Ausbau sicherer und von den Autofahrbahnen baulich abgegrenzter Radwege, auf denen sich beispielsweise auch Radlerinnen und Radler wohlfühlen, die sich gerade erst wieder daran gewöhnen, auf zwei Rädern durch die Stadt zu fahren. Neben dem Ausbau der Radinfrastruktur in den Städten haben manche Länder und Städte aber auch weitere Modelle entwickelt, mit denen der Umstieg vom Auto aufs Fahrrad ein reizvollerer für viele Menschen werden soll: In Finnland und Litauen erhalten Bürgerinnen und Bürger, die ein altes Auto gegen ein E-Bike tauschen, aktuell um die 1.000 Euro für die Anschaffung des emissionsfreien Zweirades. 

E-Bikes sollen Teil der Reduktion der Treibhausgasemissionen sein

Vor wenigen Wochen ließ dazu auch Frankreich aufhorchen. In der Nationalversammlung wurde in einer Vorabstimmung eine neue Maßnahme besprochen: Auch Französinnen und Franzosen sollen finanzielle Anreize erhalten, um ihre alten, abgasintensiven Autos zu verschrotten und dazu im Gegenzug 2.500 Euro für den Kauf eines E-Bikes zu bekommen. Dieser finanzielle Anreiz wurde im Rahmen eines Entwurfes für ein Klimagesetz behandelt, mit dem die Treibhausgasemissionen des Landes bis zum Jahr 2030 um 40 Prozent im Vergleich zum Jahr 1990 reduziert werden sollen. Olivier Schneider vom französische Verband der Fahrradnutzer freut sich besonders darüber, dass mit diesem Gesetzesentwurf zum ersten Mal anerkannt würde, „dass die Lösung nicht darin besteht, Autos grüner zu machen, sondern darin, einfach ihre Anzahl zu reduzieren.“

Quelle: reuters.com, derstandard.at / Fotocredit: © Wolfram Bölte/Unsplash


Mehr zu Mobilität

In dieser Kategorie sammeln sich Innovationen rund um den Einsatz von Solarenergie, Windkraft und Elektromobilität sowie Beiträge zur Förderung der Sicherheit im Straßenverkehr. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.