Durch den Wienerwald schweben wie Luke Skywalker auf Endor. Bald könnte es Realität sein.

Mit einem Hoverbike sind Straßen überflüssig. Es handelt sich dabei um ein echtes Off-Road-Motorrad, denn drei Meter über dem Boden gibt es keine Straßen. Mehrere Unternehmen arbeiten dafür derzeit an einem solchen fliegenden Motorrad.

Hoverbike? Hoverboard kennen wir. Seit 1989, das Jahr in dem Zurück in die Zukunft II in die Kinos gekommen ist, warten Junggebliebene vergeblich auf die Entwicklung des schwebenden Bretts. Um die Wartezeit zu verkürzen, könnte man sich auf ein Hoverbike setzen. Als Inspirationsquelle dienten dabei wahrscheinlich die Speeder Bikes des Heldenepos Star Wars. Die Melange aus Motorrad und Hubschrauber funktioniert anscheinend auch in der Realität.

Mehrere Unternehmen arbeiten derzeit an der Entwicklung eines Hoverbikes. Aero X ist eines davon, Malloy Aeronautics scheint einen Schritt vor der Konkurrenz zu liegen. Der Brite Chris Malloy hat mit seiner Firma Videos veröffentlicht, die einen Testflug des neuesten Prototypen mit einer Puppe zeigt. Wer sich wie Luke Skywalker fühlen möchte: Ein menschlicher Testpilot wird gesucht.

Der aktuelle Entwurf von Malloy Aeronautics verfügt über vier Rotoren, die in einem Rechteck angeordnet sind. Die Plattform dazwischen dient als Sitzfläche, der Antrieb erfolgt elektrisch. Derzeit wird die maximale Nutzlast mit 4,7 Kilogramm angegeben, zum Transport eines Menschen fehlt also noch einiges an Entwicklung. Das Hoverbike ist vor wenigen Wochen bei Kickstarter vorgestellt worden und hat deutlich mehr als die angestrebten 30.000 US-Dollar eingesammelt.

Für rund 42.000 Euro soll das Hoverbike zu kaufen sein. 45 Minuten lang in bis zu 3000 Metern Höhe würde man damit fliegen können. Ein Verfügbarkeitsdatum ist allerdings nicht angegeben. Das Aero-X von Aerofex soll 2017 am Markt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*