Versuchsreihe läuft in Deutschland.

Wissenschafter aus Jülich in Deutschland versuchen derzeit herauszufinden, wie man mithilfe eines Hochleistungsstrahlers namens Synlight – also durch künstliches Licht – Wasserstoff und folglich Energie erzeugen kann. Jeder der 149 Xenon-Kurzbogenlampen von Synlight hat die Leistung eines Großkinoprojektors und ist individuell steuerbar.

Synlight soll einen neuen Weg bei der Erzeugung von Wasserstoff ermöglichen. Die Forscher sehen ihre Bemühungen als Schritt in Richtung erneuerbare Energien – und den solar erzeugten Wasserstoff als Treibstoff der Zukunft. Wasserstoff sei zwar das am häufigsten vorkommende Element im Universum, doch auf der Erde sei es selten. Eine Möglichkeit, das Element künstlich zu erzeugen, liegt im sogenannten Elektrolyse-Verfahren, bei dem Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff aufgespalten wird.  

Anwendungsgebiete liegen vor allem in der Luft- und Raumfahrt und in der solarthermischen Kraftwerksbranche. Mithilfe von Synlight könnten große Elemente, wie zum Beispiel Raumfahrtkomponenten, bestrahlt werden.

 

Mehr zum Thema Tech

In der Kategorie Tech informieren wir über nützliche Entwicklungen und Gadgets, die Strom erzeugen, Wasser sparen und uns helfen, der Umwelt etwas Gutes zu tun. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Quelle: Bericht auf phys.org
Beitrag auf dir.de
Foto: pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*