Hoch hinaus am Weg zum Sonnenstrom-Rekord: Ein Großteil der Wiener Solarflächen befindet sich auf den Dächern der City, die so zur Sonnenstadt werden soll. Foto: © Johannes Zinner/Wien Energie
Hoch hinaus am Weg zum Sonnenstrom-Rekord: Ein Großteil der Wiener Solarflächen befindet sich auf den Dächern der City, die so zur Sonnenstadt werden soll. Foto: © Johannes Zinner/Wien Energie
„Wien ist Sonnenenergie“ könnte man sagen, wenn man auf die Photovoltaik-Statistik des ersten Halbjahres von Wien Energie schaut. Denn die zeigt einen Rekord: So viel Sonnenstrom wurde noch nie erzeugt.

Geht es um nachhaltige Investitionen von großen Unternehmen, so können wir uns ins vielen Fällen gar nicht so genau vorstellen, was bestimmte Größenordnungen eigentlich bedeutet: Eine halbe Milliarde auf Klimaschutzprojekte setzen, wie Wien Energie das in den nächsten fünf Jahren plant, das sind für die meisten von uns kaum greifbare Zahlen. Was wir allerdings verstehen – und dabei so richtig, richtig gut finden –, sind Rekorde, die es zu feiern gilt. Und da gibt es eine eindeutige Trendwende nach oben, wenn man auf den größten Energieversorger Österreichs und dessen oben genannten Investitionen in den Umweltschutz im Allgmeinen und in die Solarenergie im Speziellen blickt. 

Rekord beim Sonnenstrom schon 2019 

Denn bereits voriges Jahr feierte man bei Wien Energie, die insgesamt rund 230 Photovoltaikanlagen betreibt, einen Rekord, über den sich vor allem unsere Erde freut: 2019 wurden von dem Energieversorger in Wien insgesamt mehr Photovoltaik-Anlagen errichtet als in den vergangenen zehn Jahren zusammen genommen. Mit dem teilweisen Einsatz von neuen Solarmodulen, die auch indirekte Sonnenstrahlung nutzen können und die kürzlich auf dem Dach vom Haus des Meeres in Betrieb gegangen sind, sowie mit ganz besonderen Aktionen, bei denen sich BürgerInnen am Ausbau der Solarkraftwerke beteiligen können, lässt Wien Energie kein Element ungenutzt, um den Klimaschutz sowie die ressourcenorientierte Energietrendwende voranzutreiben. 

Das erste Halbjahr 2019 im direkten Vergleich zu heuer: Eine eindrucksvolle Steigerung. Grafik: © Wien Energie
Das erste Halbjahr 2019 im direkten Vergleich zu heuer: Eine eindrucksvolle Steigerung. Grafik: © Wien Energie

Aktueller Rekord bei Steigerung der Erzeugung von Sonnenstrom

Dass das keine leeren Versprechungen sind, sondern nachhaltige Maßnahmen, die rasche und spürbare Verbesserung bringen, zeigt der aktuellste Rekord: Durch die getätigten Investitionen, Ausbauten und Mobilisierungen hat Wien Energie als größter Solarstromerzeuger des Landes von Jänner bis Ende Juni diesen Jahres so viel Sonnenstrom erzeugt wie noch nie. Damit konnte die Sonnenenergie-Erzeugung heuer schon im ersten Halbjahr um 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesteigert werden. „Wir erzeugen heute bereits so viel CO2-freien Sonnenstrom, dass wir damit umgerechnet fast alle Haushalte in der Josefstadt versorgen könnten. Und das ist erst der Anfang: Die Solarkraft ist wesentlich, um den Klimaschutz in der Stadt voranzutreiben“, so Michael Strebl, Geschäftsführer von Wien Energie, der Wien zur Sonnenstadt machen möchte. Mit seinem Vorhaben ist er bereits auf einem denkbar guten Weg.

Fotos: © Johannes Zinner/Wien Energie


Mehr über Energiepolitik

Die Kategorie Energiepolitik umfasst internationale Entwicklungen und Verbesserungen, um erneuerbare Energien zu fördern, Strom zu sparen und die Umwelt zu schützen. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.