Wolkenkratzer trifft auf Natur – die Donauinsel ist ein Naturjuwel mitten in der Stadt
Wolkenkratzer trifft auf Natur – die Donauinsel ist ein Naturjuwel mitten in der Stadt
Freizeitwunder und Naturparadies – die Donauinsel in Wien bietet in ihrer Einzigartigkeit nicht nur uns Menschen sondern vor allem auch Tieren und Pflanzen wertvollen Raum. Unsere Fotoreportage nimmt dich mit auf eine Reise über „die Insel“.

Wer erinnert sich nicht gerne an die legendäre Folge von Elisabeth T. Spiras Alltagsgeschichten rund um die Wiener Donauinsel? Der wie ein 40-jähriger argumentierende Volksschulbub, der Tätowierer werden und sein Geld dann investieren will? Oder die beiden nackerten Herren im FKK Gebiet, die zu Ende hin recht leidenschaftlich darüber streiten („Du missvastehst ans ned!“), ob die Sendung jetzt DonauinseL (ja, das L muss hier an der Stelle meidlingerisch betont werden) oder „Garten Österreich“ heißt? 

Doch auch, wenn diese Fernsehmomente vielen noch heute sehr deutlich in Erinnerung sind: Sie sind über 20 Jahre her! Seitdem hat sich auf der Donauinsel viel getan. Wir haben uns für euch in dem Natur- und Freizeitparadies umgesehen und beeindruckend schöne Plätze sowie spannende Naturschutz-Projekte dort gefunden.

Teil 1: Freizeitwunder Donauinsel

U1 Donauinsel – nur wenige Minuten mit der U-Bahn von der Stadtmitte entfernt, befindet man sich in Wien plötzlich inmitten einer Kilometer langen Naturoase, die zu Bewegung, Erholung und Freizeitspaß einlädt. Grün so weit das Auge reicht, Bademöglichkeiten in Hülle und Fülle, endlose Möglichkeiten, es sich auf Bänken bequem zu machen und zahlreiche Sportmöglichkeiten ergeben ein Freizeitwunder. 

 

Teil 2: Naturparadies Donauinsel

Die Insel bietet nicht nur uns Menschen wertvolle Erholungsmöglichkeiten, sondern auch schützenswerten Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Ruhige Seitenarme der Donau und spezielle Mähprojekte sind dabei Teil des Schutzes der Artenvielfalt auf der Donauinsel. Wer sich das näher ansehen möchte, entdeckt dabei ein echtes Naturparadies.

 

Teil 3: Schafe auf der Donauinsel

Schafe als Rasenmäher? Ja! Auf der Donauinsel helfen seit diesem Jahr Schafe dabei, Umweltschutzprojekte der Stadt umzusetzen. Denn ihre besondere Art, „Rasen zu mähen“, hilft dabei, den Lebensraum von Kleinstlebewesen zu schützen und natürliche Wiesen zu erhalten. Wir haben den gemütlichen Tieren einen Besuch abgestattet und mit ihrem Schäfer über seine Arbeit gesprochen. 

 

Fotocredit: © Energieleben Redaktion

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*