Ein italienisches Unternehmen ignoriert alle Regeln der Autoindustrie mit einem Open-Source-Auto. Das Gefährt wird als Bausatz geliefert, der in einer Stunde zusammengesetzt werden kann. Die Käufer sollen das minimalistische Modell weiterentwickeln.

Autos baut man nicht, man kauft. Zum Teil liegt es daran, dass jede Automarke firmeneigene Komponenten hat, und einen Wagen aus Teilen unterschiedlicher Firmen zu bauen, ist ein schwieriges Unterfangen. Außerdem haben die wenigsten zu Hause die notwendigen Werkzeuge oder den Platz. Was wäre aber, wenn es einen Baukasten für ein Auto gäbe, der nicht nur relativ günstig und schnell zusammenzusetzen, sondern auch quelloffen ist?

Revolution von unten

Tabby nennt sich das Gefährt von OSVehicles. Im Grunde handelt es sich dabei um ein Fahrgestell, das laut Hersteller in weniger als einer Stunde zusammengebaut ist – wie in diesem Video gezeigt wird. Die italienische Firma will damit aber nicht die Bastlergemeinde beglücken, sondern gleich die gesamte Autoindustrie revolutionieren, wie einer der Gründer in diesem Fernsehbeitrag erklärt.

httpv://www.youtube.com/watch?v=I-rbN4zzFkQ

Es ist eine Revolution von unten, jeder kann mitmachen. Denn Tabby ist ein sogenanntes Open-Source-Projekt: Die Konstruktionspläne kann man im Internet herunterladen, nach Belieben weiterentwickeln und mit anderen teilen. Tabby könnte als Grundstein für die Schaffung einer eigenen Fahrzeugproduktion dienen.

Straßentauglich ohne Dach

Der erste Versuch den Tabby weiterzuentwickeln ist der Urban Tabby. Ein italienischer Ingenieur hat dem Tabby unter anderem Lichter, Seitenspiegel und eine Motorhaube verpasst, unter der wahlweise ein Elektro-, Hybrid- oder ein Verbrennungsmotor arbeitet. Das kleine Auto hat weder Dach noch Fensterscheiben, ist aber straßentauglich – wenn korrekt zusammengebaut. OS Vehicles geht von einem Preis eines fertigen Fahrzeugs zwischen 4.000 und 6.000 Euro aus. Im Frühjahr 2014 soll es auch die ersten komplett montierten Urban Tabbys mit einem Elektroantrieb zu kaufen geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*