Fotocredit: Pixabay/anaterate
Fotocredit: Pixabay/anaterate
Diese Marken waren im Jahr 2018 am beliebtesten unter den Gebrauchten.

Elektroautos sind auf Österreichs Straßen zwar immer noch eine Ausnahme. Dennoch ist die Anzahl der Neuanmeldungen für E-Autos erneut gestiegen. Immer häufiger sieht man im Straßenverkehr die grünen Nummerntafeln, die seit 1. April 2017 in Gebrauch sind. Diese verschaffen den Lenkern gewisse Privilegien: So dürfen Autos mit grüner Nummerntafel in vielen österreichischen Städten wie Eisenstadt, Graz, Linz und Salzburg gratis parken (in Wien leider nicht) – sofern sie die erlaubte maximale Parkdauer einhalten. Wo genau das erlaubt ist, hat der ÖAMTC aufgelistet.

Anspruch auf eine grüne Nummerntafel hat übrigens, wer ein Fahrzeug hält, das rein elektrisch betrieben wird. Neben Autos und leichten Nutzfahrzeugen zählen dazu auch Motorräder und Mopeds, die rein elektrisch oder mit Wasserstoff betrieben werden. Die grüne Nummerntafel ist übrigens optional.
Mit 31.12.2018 waren laut Statistik Austria in Österreich übrigens 20.831 Elektroautos angemeldet. Damit machen sie einen Anteil von 0,4 Prozent aus. 6757 Elektroautos wurden im Jahr 2018 neu zugelassen – das entspricht einen Anteil von zwei Prozent der Neuzulassungen. Welche Elektroautos in Österreich – zumindest bei den gebrauchten E-Autos – am beliebtesten sind, hat autoscout24 ausgewertet. Dazu wurde das Verhältnis zwischen Seitenaufrufen und dazugehörigen Kontaktaufnahmen der Angebote zu den verschiedenen Automodellen herangezogen.

1. BMWi3
2. Renault Twizy
3. Kia Soul
4. Smart forTwo
5. Peugeot iOn
6. Volkswagen up!
7. Citroen C-Zero
8. Renault ZOE
9. Mitsubishi I-MiEV
10. Nissan Leaf

Quelle: durchblicker.at: „Top 10 der beliebtesten Elektroautos: Marken, Modelle & was sie kosten“
Fotos: Pixabay/anaterate


Mehr zu Mobilität

In dieser Kategorie sammeln sich Innovationen rund um den Einsatz von Solarenergie, Windkraft und Elektromobilität sowie Beiträge zur Förderung der Sicherheit im Straßenverkehr. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

 

1 Kommentar

  1. Dass es eine Weile dauert, bis sich E-Autos durchsetzen, ist, meiner Meinung nach, logisch. Die meisten Privatpersonen kaufen kaum Neuwagen, sondern eher Gebrauchtwagen. Da es gute E-Autos noch nicht so lange gibt, steigt die Anzahl der E-Autos, die jetzt als Gebrauchtwagen verkauft werden, nur langsam aber doch stetig an. Ich fahre derzeit noch ein Dieselfahrzeug, möchte aber zum täglichen Pendeln auf die Arbeit ein E-Auto als Zweitwagen nutzen. Bei autoscout2.at kann man praktischerweise in die Suchmaske eingeben, mit welchem Kraftstoff ein Auto laufen soll und wenn man Elektro auswählt, bekommt man momentan gut über 700 E-Gebrauchtwagen angezeigt. Denke, dass da früher oder später auch was passendes für mich dabei sein wird. Für längere Fahrten wie zB in den Urlaub werde ich meinen Diesel aber noch behalten, wobei ich glaube, dass die Akkus für E-Autos in den nächsten Jahren auch noch deutlich besser werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*