Über eine Milliarde Menschen lebt ohne Stromanschluss. Braucht man abends oder in der Nacht Licht um zu lernen oder zu arbeiten, wird oft auf Kerosinlampen zurückgegriffen – obwohl diese teuer sind, die Zimmer verrußen und eine Brandgefahr darstellen.

Verschiedene günstige Solarlampen sind als alternative umweltfreundlichere Lichtquellen bereits entwickelt worden. Eine aktuelles Modell verwendet Plastikflaschen als Basis, bringt die Kosten dadurch noch weiter nach unten und wertet Müll auf. „Infinite Light“ nennen die Produktdesigner von Designnobis ihre Entwicklung. Die Leuchteinheit benötigt keine Anlage und die Lampe kann in einer ausrangierten Plastikflasche untergebracht werden.

Untertags nimmt ein flexibles Solarpaneel das Sonnenlicht auf, kleine Akkus speichern die Energie für den nächtlichen Gebrauch. Ein einfacher Rahmen um die Flasche hält alles zusammen, und mit dem Henkel ist es leicht die Solarlampe zu tragen oder von der Decke hängen zu lassen. Plastikflaschen gibt es leider überall, in diesem Fall werden sie upgecycelt. Das Gerät kann schnell und einfach zusammengesetzt werden, lediglich die Solarpaneele und und andere kleine Teile werden verschickt.

solarlampe

Das Konzept dahinter: Müll als wertvolle Ressource wahrnehmen. Dafür erhielt das türkische Unternehmen im Jahr 2013 einen Green Dot Award. Eine Produktion ist noch nicht im Gange, über eine Crowdfunding-Kampagne wird angeblich nachgedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*