bitcoin
bitcoin
Kryptowährungen und die Blockchain Technologie ist immer mehr in aller Munde. Aber warum eigentlich? Was steckt dahinter?

Bekanntheit hat die Blockchain Technologie mit der Kryptowährung „Bitcoin“ bekommen. Daraus hat sich inzwischen nicht nur eine weit verbreitete elektronische Währung entwickelt, sondern auch diverse Ableger und Weiterentwicklungen.

Wie schon in Blockchain – die Dezentralisierung des Energiemarkts und Profis am Wort: Die Blockchain-Technologie erwähnt, ist es mit der Blockchain Technologie nicht nur möglich, Währungen zu schaffen, sondern viele verschiedene Formen des dezentralen Austausches zu unterstützen. Die Logik einer Blockchain ist im Grunde ein auf mehreren Systemen/vielen Computern gespeichertes Verzeichnis, das jede durchgeführte Transaktion dokumentiert und durch die Verschlüsselung sicherstellt, dass nachträgliche Veränderungen für alle Beteiligten ersichtlich sind.

Es ist zwar im ersten Moment für viele – mich inklusive – schwer greifbar, warum diese Kryptowährungen erfolgreich sind, wo doch kein tatsächlicher Wert zugrunde liegt. Ich kann jedoch die Begeisterung für die Technologie und die Idee dahinter inzwischen immer mehr verstehen.

Wir sind es gewohnt, als Tauschmittel Geld zu verwenden. Was passiert aber, wenn man es offener betrachtet und auf andere Bereiche des Lebens umlegt? Ein Bereich, wo bereits viel ausprobiert wird, ist der Energiesektor (siehe Blockchain – die Dezentralisierung des Energiemarkts). Es kann jedoch für viele andere Dinge ebenfalls genutzt werden.

Potential

Die Technologie der Blockchain kann zum Beispiel auch für Tauschkreise verwendet werden, die nicht Geld sondern Zeit oder andere Werte als Grundlage für ihren Austausch verwenden.

Spannend ist vor allem aber, sich von der fixen Denkweise loszulösen, Geld als einzige Form des Tauschmittels anzusehen, bzw. dass Handel nur mit einem Tauschmittel möglich ist. Betrachtet man die Blockchain Technologie wie eine unverfälschbare Spielstandstabelle, kann man – auch im Bezug auf Währungen – eine völlig neue Sicht auf die Welt bekommen.

Vorteile

Der große Vorteil der Technologie ist es, dass keine vertrauenswürdige dritte Partei für einen Tausch zwischen zwei Parteien/Menschen notwendig ist. Jeder Beteiligte kann transparent nachprüfen, welche Transaktionen wann, in welcher Höhe mit wem gemacht wurden. Der Aspekt des „mit wem“ ist hierbei jedoch anonymisiert durch einen eindeutigen Platzhalter. Erst bei der Transaktion wird ersichtlich, welchen Platzhalter der andere benutzt, wodurch es auch möglich ist zu verifizieren, ob dieser überhaupt genug Einheiten besitzt um die Transaktion durchzuführen.

Nachteile

Die offensichtlichsten Nachteile sind wohl, dass man zumindest einen Computer und Internet benötigt, sowie die passende Software dazu auch bedienen können muss. Durch diese Grundvoraussetzung ist es derzeit für manche Menschengruppen noch eine unüberwindlich scheinende Hürde, sich an diesem System zu beteiligen.

Fazit

Die Idee der Technologie wirkt für mich sehr vielversprechend. Es ist ein sehr spannendes Werkzeug, dessen Einsatzgebiete noch lange nicht umfassend erforscht wurden. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, welche unterschiedlichen Verwendungen die Menschen für diese Technologie in der nächsten Zeit noch finden werden.

 

Weitere Quellen

Blockchain – die Dezentralisierung des Energiemarkts
Profis am Wort: Die Blockchain-Technologie
https://www.blockchain.com/
https://bitcoinblog.de/
https://de.bitcoin.it/wiki/Blockchain
https://bitcoinblog.de/2013/12/22/kryptografie-des-bitcoins-fuer-anfaenger/

 

Bildquelle

pixabay.com / geralt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*