Dachgeschossausbauten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit – und sie werden entsprechend gefördert. Betrifft mich das überhaupt? Sie sind EigentümerIn und überlegen sich einen Dachgeschossausbau für den Eigenbedarf? Dann können Sie…

Dachgeschossausbauten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit – und sie werden entsprechend gefördert.

Betrifft mich das überhaupt?

Sie sind EigentümerIn und überlegen sich einen Dachgeschossausbau für den Eigenbedarf? Dann können Sie durch ein Landesdarlehens der Stadt Wien Unterstützungen erhalten. Grundvoraussetzung ist die Einhaltung der allgemeinen Förderungsvoraussetzungen und Einkommensgrenzen. Es muss vor allem die Wohnnutzfläche beachtet werden.

Womit Sie „rechnen“ können
Je Quadratmeter der angemessenen Nutzfläche beträgt der Fixbetrag des Darlehens 365 Euro. Allgemein darf Ihre tatsächlich errichtete Wohnnutzfläche bis zu 150 Quadratmeter betragen, damit Sie mit einer Förderung für diese Fläche rechnen können. Gefördert werden aber in jedem Fall nur maximal 100 Quadratmeter.

Um ökologische Mindeststandards einzuhalten, dürfen Wohnbauvorhaben mit Kohle-, Koks-, Briketts-, Öl- oder Stromwiderstandsheizung (ausgenommen die Stromzusatzheizung im Passivhaus) nicht gefördert werden.

Unterlagen-Sammlung
Damit Sie auch rechtlich abgesichert sind, brauchen Sie bestimmte Unterlagen.
Dazu zählen mitunter der Grundbuchauszug über Ihre Liegenschaft, ein Baubewilligungsbescheid der MA 37-Baupolizei und die baubehördlich bewilligten Pläne. Auch persönliche Unterlagen wie Einkommensnachweise der Mitglieder Ihres Haushalts und gegebenenfalls Familienbeihilfebezugsbestätigungen für Ihre Kinder sollten Sie bereit halten. Halten Sie sich das Ergebnis vor Augen: ein schön ausgebautes Dachgeschoss – ein Förderungsansuchen zahlt sich auf jeden Fall aus.

Tipps:

  • Die Abflüsse müssen auf kurzem Wege mit den Abfallsträgen verbunden sein.
  • Neu zu errichtende Abfallsträge einschließlich Kanalanschluss und Lüftung über Dach können mitgefördert werden.
  • Eigenleistungen und bloße Materialkosten werden nicht anerkannt.

Quellen
http://www.wien.gv.at/amtshelfer/bauen-wohnen/wohnbaufoerderung/wohnungsverbesserung/dachausbau.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*