Die Zeit ist reif für die Energiewende. Wieso nicht die Kraft der Sonne nutzen, die gratis für uns vom Himmel scheint.

Das Thema Energiewende ist in aller Munde. Fast jeder ist gegen Atomstrom und doch gibt es immer noch so viele, die Atomstrom beziehen. Höchste Zeit umzusteigen. Wenn Sie in einer Wohnung wohnen und Verantwortung für sich und die Umwelt übernehmen wollen, dann sollten Sie sich für einen Tarif entscheiden, der Strom aus erneuerbaren Energien zusichert.

Sind Sie in der glücklichen Lage ein Haus Ihr eigen zu nennen, dann haben Sie noch eine bessere Möglichkeit. Nämlich die zur Verfügung stehende Dachfläche mit einer Solaranlage zu bestücken. Sie können so die Abhängigkeit von den Energiekosten verringern und gleichzeitig die Umwelt schützen.

Photovoltaik oder Solarthermie?

Um die Kraft der Sonne zu nutzen, haben Sie zwei Möglichkeiten zur Auswahl. Entweder die Photovoltaikanlage, die mittels Solarzellen das Sonnenlicht in Elektrizität umwandelt oder die Solarthermieanlage, die mittels Solarkollektoren die Wärme der Sonne  zur Erwärmung von Wasser nutzt und in der Warmwasserbereitung und/oder Heizungsunterstützung Verwendung findet.

Das Projekt will gut durchdacht sein

Wenn Sie sich für eine Solaranlage interessieren, sollten Sie einen Experten zu Rate ziehen, denn so ein Projekt muss gut geplant und organisiert werden.

Wichtig ist die Abklärung wie viel Ertrag Sie aus der Installation einer solchen Anlage erwarten können, denn die Anschaffungskosten sollten sich in einem angemessenen Zeitrahmen amortisiert haben.

Gemeinsam können Sie Größe, Ausrichtung und Beschaffenheit Ihres Daches bestimmen, denn davon hängt im Wesentlichen der Ertrag ab. Auch Anwendungszweck und passende Technik müssen besprochen werden.

Die Planung einer Photovoltaikanlage oder auch Solarthermieanlage würde ich nur Experten übertragen. Lassen Sie sich aber Referenzen zeigen oder hören Sie sich im Bekanntenkreis um, vielleicht kann Ihnen hier jemand einen verlässlichen Spezialisten empfehlen. Holen Sie mehrere Angebote ein, vergleichen Sie die Preise und vergessen Sie nicht, sich über die Fördermöglichkeiten in Ihrem Land zu informieren. Förderdaten DeutschlandFörderdaten Österreich.

Weitere Infos und hilfreiche Erklärungen zu thermischen Solaranlagen und zu Photovoltaikanlagen von Energieberaterin Anita Schernhammer.

Andere Artikel von BioBella Stranzl

Bildrechte: Vorschaubild Sonnenblume @ Margot Kessler, pixelio.de – Artikelbild Solardach @ Uwe Steinbrich, pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*