Ist das euch das auch schon einmal passiert: Ihr nehmt die frisch gewaschene Wäsche aus der Waschmaschine und bemerkt, dass ihr euren Lieblingswollpulli aus Versehen mit gewaschen habt.

Dieser ist jetzt so klein, dass er einer Puppe oder einem Kleinkind passen würde. Noch dazu steinhart und einfach nicht mehr zu verwenden. Eine Katastrophe.

Egal, wie achtsam wir beim Waschen unserer Wäsche sind, solche Missgeschicke passieren immer wieder. Auch ich musste mich schon von einigen Lieblingsstücken trennen, weil ich sie falsch gewaschen habe.

Aber vielleicht sind diese Zeiten jetzt vorbei. Im Internet kursieren einige Videos und Tipps, wie ihr eingelaufene Wollstücke wieder in die richtige Form bekommt. Ich habe sie für euch getestet.

Eingelaufene Wollstücke mit Essig wieder in Form bekommen

Lieblingsstücke aus reiner Wolle können mithilfe eines Essigbads wieder in Form gebracht werden.

  • Dafür wird ein Essigbad aus lauwarmen Wasser und Essig im Verhältnis zwei zu eins gemischt.
  • Anschließend wird das Kleidungsstück für 20 Minuten in das Essigwasser gelegt.
  • Danach kann das Kleidungsstück bereits vorsichtig gedehnt werden.
  • Es bleibt 10 weitere Minuten im Essigbad.
  • Ist die Zeit vorbei, wird das Kleidungsstück herausgenommen – wichtig ist, dass es nicht noch einmal ausgespült wird.
  • Wickelt das Kleidungsstück in Handtücher und wring es vorsichtig aus.
  • Ihr könnt das Kleidungsstück noch einmal in die gewünschte Form ziehen.
  • Wenn es sich um einen Pulli oder Socken handelt, könnt ihr diese nun mit Handtüchern ausstopfen und zum Trocknen legen. Handelt es sich um einen Schal oder ähnliches, legt es direkt zum Trocknen.

Fazit Essigbad:

Ich muss sagen, dass ich wirklich positiv überrascht bin. Bereits nach dem ersten Durchgang war mein eingelaufenes Wollstück um 7 Zentimeter länger. Ganz ohne starkes ziehen und zerren.

Ich musste den Vorgang jedoch ein zweites Mal wiederholen, um wirklich auf die gewünschte Länge zu kommen.

Der Essiggeruch verschwindet fast zur Gänze, sobald das Wollstück ganz trocken ist. Ich hab es danach aber trotzdem noch einmal mit dem Wollwaschprogramm gewaschen, um den Geruch komplett wegzubekommen.

Dennoch bin ich von der Methode sehr begeistert. Sie ist einfach, kostengünstig und schonen für die Umwelt.

Wie ihr Wolle richtig wascht und pflegt habe ich euch in diesem Beitrag zusammengeschrieben. 

Eingelaufene Wollstücke mit Babyshampoo weiten

Eine zweite Variante, um eingelaufene Wollstücke wieder in Form zu bringen, ist das Einweichen in Babyshampoo. Das funktioniert vor allem bei Kleidungsstücken, die nicht aus reiner Wolle, sondern aus einem Gemisch mit synthetischen Fasern oder auch Baumwolle bestehen.

  • Für diese Variante wird auf einen Liter lauwarmen Wasser ein Teelöffel Babyshampoo gemischt.
  • Das Wollstück wird für 30 Minuten darin eingeweicht. Zwischendurch kann es bereits vorsichtig gedehnt werden.
  • Anschließend wird das Wollstück herausgeholt, in ein Handtuch gewickelt und vorsichtig das überschüssige Wasser ausgedrückt.
  • Nun kann das Kleidungsstück noch einmal in Form gezogen werden.
  • Zum Trocknen kann es nun aufgehängt werden. Durch die Schwerkraft wird das Wollstück so noch einmal zusätzliche gedehnt. Eventuell müsst ihr ein Handtuch unter den Kleiderständer legen, da es sein kann, dass das Wollstück noch stark tropft.

Fazit Babyshampoo:

Da ich für die zweite Variante ein Kleidungsstück genommen habe, dass nicht so stark eingelaufen war, wie das erste, ist der Effekt nicht so groß. Sofort aufgefallen ist mir allerdings, dass mein Pulli im Vergleich zu vorher viel weicher geworden ist. Ein Pluspunkt ist bei der Variante mit Babyshampoo definitiv der Geruch!