„iss mich! und tu Gutes für Dich und die Umwelt!“ – Das hat sich ein Wiener Cateringunternehmen zum Motto gemacht. „Essen statt wegwerfen“, lauter hierbei die Devise. Verkocht wird so frisches Gemüse, das in wiederbefüllbaren Gläsern und per Fahrradbote ausgeliefert wird.

Was genau hinter dem kulinarischen Betrieb steckt und wie alles funktioniert haben wir im Interview, mit wastecooking-Koch Tobias Judmaier (links im Bild), der iss mich! ins Leben gerufen hat, näher besprochen.

Wie kann man iss mich! beschreiben?
iss mich! ist ein Cateringunternehmen und Lieferservice, das mit aussortierten Lebensmitteln kocht. Wir kochen vornehmlich Suppen und Eintöpfe, die in Weckgläsern haltbar gemacht werden. Unser Essen liefern wir in Wien mit dem Fahrrad, also fast ganz CO2 neutral aus.

Wo werden die Lebensmittel bezogen?
Wir beziehen die Lebensmitteln von unseren Partnern. Ein großer Teil unseres Bio-Gemüses stammt aus dem Marchfeld und der näheren Umgebung von Wien.

Was will man erreichen, welche Ziele hat man sich gesetzt?
Unserer Vision ist es ein umfassend nachhaltiges Cateringunternehmen auf die Beine zu stellen. Dabei ist es uns wichtig, dass die Reduktion von Lebensmittelabfällen im Vordergrund steht. Der faire Umgang mit Mitarbeitern, die Reduktion von Verpackungsmüll und der schonende Transport sind ebenfalls von enormer Bedeutung.
Unser Ziel bis zum Ende des Jahres ist es, unsere Vertriebsstruktur weiter auszubauen und iss mich! in Wien flächendeckend anbieten zu können. Wie es nächstes Jahr weiter geht, wird noch nicht verraten.

Welche Rolle spielt dabei das Thema Nachhaltigkeit?
Nachhaltigkeit ist unser Grundantrieb. Dabei geht es uns darum den Begriff möglichst umfassend zu verstehen – also nicht nur der nachhaltige Umgang mit Lebensmitteln sondern auch miteinander.

Was hat es mit der Selfie Aktion auf sich?
Mit der Selfie Aktion wollen wir in den Social Media Kanälen auf uns aufmerksam machen und iss mich! mit den Menschen verbinden, die gerne unsere Gerichte essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*