Natürliche Ressourcen sparen und so Umwelt als auch Brieftasche schonen.

Die Kampagne „Generation Awake“ wurde von der EU Kommission (Generaldirektion für Umwelt) ins Leben gerufen und soll Konsumenten bewusst machen, was jeder Einzelne in seinem eigenen Umfeld tun kann um Ressourcen zu schonen, nachhaltig einzusetzen und Abfall zu vermeiden.

Bereits 2011 startete die Kampagne mit einer mehrsprachigen Website, einer Facebook-Seite und einem Youtube-Video. 2012 lag die Konzentration auf dem Wasserverbrauch, 2013 folgte mit „My Green Resolution“ eine Aktion, in der man gute Vorsätze für das Neue Jahr fassen und mit der Community teilen konnte. Seit 2014 liegt der Schwerpunkt nun auf einem verbesserten Abfallmanagement.

Fakten zum Abfall in Europa

  • Im Jahr 2010 belief sich die durch wirtschaftliche Aktivitäten und Haushalte in der EU-28 erzeugte Abfallmenge auf 2 506 Millionen Tonnen.
  • Im Jahr 2011 wurden 40 % der behandelten kommunalen Abfälle recycelt oder kompostiert, gegenüber 27 % in 2001.
  • Im Durchschnitt wirft jeder der 500 Millionen Menschen in der EU pro Jahr etwa eine halbe Tonne Haushaltsmüll weg. Dazu kommen noch große Abfallmengen aus Bereichen wie der Herstellung (360 Millionen Tonnen) und dem Baugewerbe (900 Millionen Tonnen) sowie der Wasserversorgung und der Energiegewinnung (95 Millionen Tonnen). Insgesamt erzeugt die Europäische Union pro Jahr bis zu drei Milliarden Tonnen Abfall.
  • 2010 wurde ein großer Anteil (37 %) der Haushaltsabfälle – ein Zehntel des gesamten in der EU erzeugten Abfalls – noch auf Deponien gelagert. Heute herrscht jedoch der Trend zu Recycling/Kompostierung (38 %) oder Verbrennung unter Energierückgewinnung (21 %) für verschiedene Abfallströme vor.
  • Österreich, Deutschland und Belgien haben im Jahr 2010 in Europa am meisten Siedlungsabfall recycelt. Insgesamt wurden in Europa im Jahr 2010 35 % der Siedlungsabfälle recycelt, was gegenüber 23 % im Jahr 2001 eine erhebliche Verbesserung darstellt.
  • Das Volumen der gesammelten Verbraucherabfälle aus Kunststoff erreichte einen Wert von 25,1 Millionen Tonnen. Das bedeutet gegenüber 2010 einen Anstieg um 2,4 %. 2011 wurden fast 60 % dieser Abfälle verwertet, mit steigender Tendenz.

Lebensmittelabfall

In Europa werden jedes Jahr ca. 90 Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle produziert. Fast die Hälfte der weltweiten Lebensmittel wird weggeworfen. Zahlen der Institution of Mechanical Engineers zeigen, dass es zwei Milliarden Tonnen Lebensmittel nie auf einen Teller schaffen.

Elektro-Abfall

„E-Müll“ – Dieser Elektro- und Elektronikschrott (Waste Electrical and Electronic Equipment, WEEE) stellt mit jährlichen Wachstumsraten von 3 bis 5 % einen der am schnellsten wachsenden Abfallströme in Europa dar. Nur ein Drittel des Elektro- und Elektronikschrotts (33 %) wird getrennt gesammelt und behandelt. Der Rest wird auf Deponien gelagert (13 %) oder unterhalb der erforderlichen Standards innerhalb oder außerhalb der EU behandelt (54 %).

Papierabfall

Das Volumen des recycelten Papiers ist von 40 % im Jahr 1990 auf über 70 % im Jahr 2009 gestiegen. Es ist 70 % weniger Energie erforderlich, um Papier zu recyceln als es aus neuen Rohstoffen herzustellen. Schätzungen zufolge können die (aus dem Holz gewonnenen) Zellulosefasern vier- bis achtmal wiederverwendet werden.

Kunststoffabfall

Die weltweite Kunststoffproduktion ist von jährlich 1,5 Millionen Tonnen (Mt) im Jahr 1950 auf 288 Mt im Jahr 2012 angestiegen, wovon 57 Mt allein auf Europa entfielen.

Recycling von Metallen

Aluminium ist das am häufigsten vorkommende Metall auf der Erde – und gleichzeitig auch eines der effizientesten. Es sind 95 % weniger Energie nötig, um aus Alt-Aluminium ein neues Produkt zu fertigen, als wenn dieses Produkt aus neuen Rohstoffen hergestellt würde.

Andere Artikel von BioBella Stranzl

Quelle: http://www.generationawake.eu

Bildrechte © www.generationawake.eu

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*