Das weithin bekannte Bienensterben ist erschreckend und lässt uns nicht kalt. Viele Menschen wollen den fleißigen Tierchen Gutes tun und pflanzen allerlei Blumen in Gärten, auf Terrassen und Balkonen. Hat sich…

Das weithin bekannte Bienensterben ist erschreckend und lässt uns nicht kalt. Viele Menschen wollen den fleißigen Tierchen Gutes tun und pflanzen allerlei Blumen in Gärten, auf Terrassen und Balkonen. Hat sich ja schon herumgesprochen, dass die Bienen kaum noch blühende Pflanzen finden. Dass diese „Hilfe“ für die Bienen jedoch ein Schuss nach hinten ist und ihnen schaden kann, ist den fleißigen Pflanzern nicht bewusst.

Viele Hobbygärtner haben auch rigoros jegliche Chemie aus ihrem Garten verbannt und schwören auf biologische Schädlingsbekämpfung. Was, wenn man sich aber das Gift mit den gekauften Pflanzen in den Garten holt…?

Bienenkiller Gartenpflanzen

Greenpeace hat gerade einen neuen Report (Giftiger Garten Eden – Eine Analyse der bienenschädlichen Pestizide in  Gartenpflanzen) veröffentlicht, demzufolge in fast allen, nämlich in 97,6 % der untersuchten Pflanzen, Pestizidrückstände nachzuweisen wurden. Bei 79 % der Proben fanden sich sogar besonders bienenfeindliche Pestizide.

Untersucht wurden Zierpflanzen aus Gartencentern sowie Bau- und Supermärkten in zehn europäischen Ländern. Die Proben wurden vorrangig aus bienenfreundlichen und beliebten Sorten ausgewählt. Durch den Zukauf aus dem Ausland fanden sich auch bei uns Pflanzen mit in Österreich verbotenen Pestiziden wie z.B. Neonicotinoide.

Auch wenn noch nicht eindeutig bewiesen wurde, dass die Giftstoffe Auswirkungen auf die Bienen haben, so ist doch nachvollziehbar, dass diese und auch andere Bestäuber beim Anfliegen dieser Blumen toxischen Konzentrationen ausgesetzt sind.

Als größte Produzenten aller nachgewiesenen Pestizide wurden die üblichen Verdächten wie Bayer Drop Science und Syngenta genannt.

Schutz und Hilfe für die Bienen

Honigbienen und Wildbestäuber spielen für die Landwirtschaft und somit unsere Nahrungsmittel eine entscheidende Rolle. Der Einsatz bienenschädlicher Pestizide muss verboten werden.

Helfen Sie mit beim Schutz der Bienen. Bei Greenpeace bekommen Sie jede Menge Informationen zum Thema und können auch gratis die Blumensamenmischung „Feinstes Bienenfutter“ bestellen.

Andere Artikel von BioBella Stranzl

Bildrechte © Rainer Sturm, pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*