Sono Motors präsentierte die Weltneuheit.

Das allererste Auto, das in der Herstellung zu 100 Prozent CO2-kompensiert ist, präsentierte Sono Motors kürzlich beim Empfang des Bundesverbandes für Erneuerbare Energie in Berlin. Das berichtet oekonews.at. Als Ausgleich für die CO2-Emissionen, die bei der Herstellung des Elektroautos „Sion“ und dessen Komponenten unvermeidbar entstehen, engagiert sich das Unternehmen für gemeinnützige Projekte, die dazu beitragen, den Klimawandel einzudämmen. Dazu zählen etwa eine Windkraftanlage in Nicaragua und eine Biogasanlage in Indien.

In welchem Umfang der Ausgleich stattfinden soll, damit die Herstellung tatsächlich CO2-neutralisiert wird, das rechnet derzeit die Klimaschutzorganisation „atmosfair“ aus, heißt es weiter. „Wir wollen mit dem Sion neue Maßstäbe setzen: Ein Auto, das den Titel ‚klimafreundlich‘ auch wirklich verdient“, sagt Unternehmens-Mitgründer Jona Christians. Laut eigenen Angaben von Sono Motors handelt es sich um das weltweit erste serienmäßig hergestellte E-Auto, das diesen Weg beschreitet.

„Sion“ soll 2019 auf den Markt kommen

Der Sion hat laut Angaben des Unternehmens eine Reichweite von 250 Kilometern. Er soll zu einem Preis von 16.000 Euro im Jahr 2019 auf den Markt kommen. Das Besondere am „Sion“: Das Fahrzeug ist mit Solarmodulen versehen, die das Auto auf alltäglichen Strecken mit Energie versorgen, ohne dass es betankt werden muss. Auch ein Sharing-Konzept ist geplant. Finanziert werden soll der „Sion“ über Crowdinvesting.

Kunden müssen für die Kompensation übrigens nicht aufzahlen, versicherte das Unternehmen, die Kosten seien bereits im Preis für den „Sion“ inbegriffen. Wie weit die Kunden dieses Angebot zu schätzen wissen, wird sich zeigen. Bisher wurden knapp 4000 Autos vorbestellt.

Mehr zu Mobilität

In dieser Kategorie sammeln sich Innovationen rund um den Einsatz von Solarenergie, Windkraft und Elektromobilität sowie Beiträge zur Förderung der Sicherheit im Straßenverkehr. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Quellen: oekonews.at; Unternehmenshomepage von Sono Motorst

Foto: Sono Motors

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*