Der HT Aero ist sowohl Fluggerät als auch Fahrzeug.

Wem geht das Umsteigen von einem Verkehrsmittel in ein anderes nicht auf die Neven? Es braucht Zeit, man muss sich anstellen, das Umsteigen ist einfach mühsam. Mit einem fliegenden Auto wären einige dieser Probleme beseitigt. Gut, dass in China am HT Aero gebaut wird.

HT Aero, eine Tochtergesellschaft des chinesischen Elektroautoherstellers XPeng, hat das fliegende Auto vorgestellt. Die Markteinführung soll im Jahr 2024 erfolgen. Das Fahrzeug hat einen Elektroantrieb. Die Bedienung soll einfach und verständlich sein. Man muss nur sein Reiseziel eingeben und das Fahrzeug bewegt sich autonom dorthin. Der Bordcomputer berechnet die beste Route in der Luft und auf der Straße. Das Modell soll über ein voll integriertes flugfähiges Fahrzeug und Automobil verfügen, das sowohl für den Flugverkehr in geringer Höhe als auch für den Straßenverkehr ausgelegt ist.

Das Fahrzeug von HT Aero wird sehr leicht sein und einen faltbaren Rotor haben, der aus- und eingefahren werden kann, um auf Straßen zu fliegen oder zu fahren. Während der Fahrt auf der Straße sind die Propeller natürlich eingeklappt. Eine Vielzahl von Sensoren vermessen ständig die Umgebung um Unfälle zu vermeiden. Auch Wind und Wetter werden kontinuierlich analysiert. Der Computer kann auch berechnen, bei welchem Wetter ein Flug zu riskant wäre und fährt dann im Automodus zum Ziel. Das Auto wird verschiedene zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen haben, einschließlich eines Fallschirms.

Das Design ist futuristisch. Es sieht aus wie ein elektrisches Bugatti-Hypercar mit einem Paar riesiger, automatisch klappbarer Requisiten im Stil des Bell-Boeing V-22 Osprey. HT Aero hat bereits mehrere Modelle entwickelt, die vertikal abheben und landen können. Angeblich sollen bereits mehr als 15.000 bemannte Testflüge erfolgreich durchgeführt worden sein. Das jüngste Modell ist der vollelektrische X2 in der fünften Generation, ein zweisitziger Multicopter, der mit einer Höchstgeschwindigkeit von 130 Kilometern pro Stunde bis zu 35 Minuten lang fliegen kann.


Mehr zu Mobilität

In dieser Kategorie sammeln sich Innovationen rund um den Einsatz von Solarenergie, Windkraft und Elektromobilität sowie Beiträge zur Förderung der Sicherheit im Straßenverkehr. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Bild: XPeng