Elektrifizierung der Schifffahrt: Um das Ladesystem von E-Fähren zu standardisieren und den Fährbetrieb schneller und nachhaltiger zu gestalten, hat die Europäische Kommission nun das Projekt Hypobatt zur Herstellung von hochleistungsfähigen Schiffsbatterie-Hyperladern genehmigt.

Die Europäische Kommission hat das Projekt Hypobatt (Hyper powered vessel battery charging system) zur Herstellung von hochleistungsfähigen Schiffsbatterie-Hyperladern genehmigt. Die Effizienz von Schnellladesystemen für Schiffe soll dadurch um 20% zu verbessern. Es verfügt über ein Budget von über 9 Millionen Euro.

Den Auftrag für das Ladesystem hat dabei der niederländische Lade-Spezialist Heliox gewonnen. In einem ersten Schritt soll der Fährbetrieb zwischen den norddeutschen Häfen Norddeich und Norderney rein batterieelektrisch erfolgen. Die so entstehende Ladeinfrastruktur soll künftig auch von Hafenfahrzeugen genutzt werden können.

Vor allem geht es darum, das Ladesystem für die Schiffe zu vereinfachen. Mit Hilfe eines vollautomatischen und sicheren elektrischen Anschlusssystem sollen die Schiffe in weniger als 30 Sekunden nach dem Anlegen mit der Ladestation verbunden sein. Außerdem soll es auch möglich sein, das Batteriesystem aufzuladen, während es angedockt ist. Die Betriebs- und Wartungskosten sollen mit dem neuen System um 20 Prozent reduziert werden. Die Ladestationen dafür sollen eine Ladeleistung von zwei Megawatt haben, die Auswirkungen auf das Stromnetz sollen dennoch minimiert werden.

Die EU-Kommission hat das Projekt im Rahmen der Initiative “Saubere und wettbewerbsfähige Lösungen für alle Verkehrsträger” gestartet, um zu zeigen, dass die Elektrifizierung von Fähren machbar ist. Ziel des Projekts ist es, das Ladesystem für E-Fähren zu standardisieren, neue Geschäftsmodelle für batteriebetriebene Boote zu entwickeln und den Fährbetrieb schneller und nachhaltiger zu gestalten.

Der Verkehrssektor ist für 23 Prozent der CO₂-Emissionen verantwortlich und nach wie vor für 92 Prozent seines Energiebedarfs auf Öl angewiesen. Ziel des Projekts ist es daher, den Technologievorsprung Europas bei Schnellladesystemen für unterschiedlichste Schiffs- und Fahrzeugtypen auszubauen und die Transformation des Verkehrs hier voranzutreiben. Das Projekt dient auch dazu, den CO₂-Ausstoß zu reduzieren, die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen und dem Klimawandel entgegenzuwirken.


Mehr zu Mobilität

In dieser Kategorie sammeln sich Innovationen rund um den Einsatz von Solarenergie, Windkraft und Elektromobilität sowie Beiträge zur Förderung der Sicherheit im Straßenverkehr. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Bild: Luftbild Fähre Norddeich-Norderney, Urheber: Dirk Vorderstraße, Lizenz: CC BY 3.0