Interaktiver Online-Atlas zeigt Auswirkungen von 2 Grad Temperaturanstieg auf Europa.

Ab sofort kann man sich durch den interaktiven Web-Atlas IMPACT2C klicken und sich umfassend und eindrücklich darüber informieren, welche Folgen auf Europa und sensible außereuropäische Regionen zukommen, wenn die globalen Durchschnittstemperaturen um 2 Grad und mehr ansteigen. GERICS, das Climate Service Center Germany in Hamburg, hat den IMPACT2C Atlas im November 2015 online gestellt.

Der IMPACT2C Atlas – anschaulich und intuitiv

Für die Erarbeitung des Atlas arbeitete ein internationales Team von Wissenschaftlern aus 29 Forschungsinstituten insgesamt vier Jahre lang im Rahmen des EU-Projektes IMPACT2C. Untersucht wurden die Auswirkungen des Temperaturanstiegs in den Bereichen Klima, Energie, Gesundheit, Land- und Forstwirtschaft sowie Ökosysteme, Wasser, Tourismus, Küsten in Europa und außereuropäische Hotspots.

Der IMPACT2C Atlas macht die Ergebnisse einer breiten Öffentlichkeit auf anschaulich und leicht verständlich mit Bildmaterial, informativen Karten und Grafiken zugänglich. Zudem soll das Projekt dazu beitragen, Entscheidungsträger zu sensibilisieren. Bei der Entwicklung des Online-Atlas hat man auf eine intuitive Nutzung wertgelegt. Sollten zwischendurch Fragen zur Anwendung aufkommen, steht ein kurzes Tutorial bereit.

IMPACT2C – Was passiert in Europa bei 2 Grad Erwärmung?

Allgemein kann man sagen: Steigt die Temperatur im globalen Schnitt um 2 Grad an, hätte dies Folgen in allen untersuchten Bereichen und Regionen, die Anpassungsmaßnahmen verlangten. In den meisten Regionen Europas wird die Erwärmung dabei höher ausfallen als im globalen Durchschnitt.

Under the weather
© Martina Liel

Niederschläge

Die Modellsimulationen zeigen für Nordeuropa eine Zunahme und für Südeuropa eine Abnahme der Niederschläge. Die Berechnungen ergaben ein Absinken der Niederschlagsmenge im Sommer für Zentral- und Südeuropa von bis zu 20 Prozent und einen Anstieg der Niederschläge in den Wintermonaten im nördlichen Teil Europas ebenfalls um 20 Prozent.

Extremereignisse

Eine 2 Grad Erwärmung würde ein häufigeres Eintreten von extremen Wetterereignissen nach sich ziehen. Neben extremeren Niederschlägen käme es wahrscheinlich zu einer Verdopplung von extremen, länger anhaltenden Hitzewellen.

Landwirtschaft

Was überrascht: Trotz der 2 Grad Erwärmung mit allen extremen Wetterfolgen würde sich die Gesamtproduktion in der europäischen Landwirtschaft wahrscheinlich um 30 Prozent erhöhen. Der Grund für dieses Ergebnis: In die Berechnungen wurden bis dahin zu erwartende technologische Weiterentwicklungen mit einbezogen.

Meeresspiegel

Der Meeresspiegelanstieg wird auch bei einer Begrenzung der Erwärmung auf 2 Grad nicht zu stoppen sein. Es wird gehäuft zu Sturmfluten und Überschwemmungen kommen.

Bei einer Erwärmung über 2 Grad würden die Folgen entsprechend stärker ausfallen. Auch dies kann man sich in aufbereiteten Fallstudien im IMPACT2C Web-Atlas ansehen.

Zum interaktiven Web-Atlas: https://www.atlas.impact2c.eu/en/

Quellen:
Helmholz-Zentrum Geesthach, Zentrum für Material und Küstenforschung: Interaktiver Web-Atlas zeigt, was in Europa passiert, wenn die globale Temperatur um zwei Grad Celsius (2°C) ansteigt. Pressemitteilung 27.11.15. http://www.hzg.de/public_relations_media/news/060622/index.php.de (zuletzt aufgerufen: 16.12.15).

Gerics Climate Service Center Germany: Interview mit Dr. Daniela Jacob zum Web-Atlas und den Ergebnissen des Projekts IMPACT2C. http://www.climate-service-center.de/060605/index_0060605.html.de (zuletzt aufgerufen: 16.12.15).

Bild: © Martina Liel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*