Auch auf Reisen muss der Less Waste Gedanke nicht hinten anstehen. Mit ein bisschen Vorbereitung und ein paar einfachen Tipps, sparst du auf deiner Reise jede Menge unnötigen Müll.

Wenn es ums Reisen geht, rückt Zero Waste oftmals sehr schnell in den Hintergrund. Man will etwas erleben, Neues kennenlernen. Du kennst das bestimmt auch, auf einer Reise verhält man sich manchmal anders als im gewohnten Umfeld zuhause. 

Doch mit ein paar sehr einfachen Hacks, kannst du auch auf deiner nächsten Reise mit Links jede Menge unnötigen Müll einsparen. Aber nicht nur dort, auch schon im Vorfeld kannst du dafür Sorge tragen, dass kein Müll anfällt und du nicht unnötige Lebensmittel verschwendest.

1 – Food Sharing vor dem Reiseantritt

Morgen geht es schon los und du hast noch jede Menge Obst und Gemüse im Kühlschrank? Das wird auf jeden Fall nicht mehr gut sein, wenn du zurück kommst. 
Doch das bedeutet nicht, dass du jetzt alles wegwerfen musst – Food Sharing lautet das Zauberwort. 

Dafür gibt es zahlreiche Möglichkeiten: 

  • Frag deine Nachbarn oder Freunde/Verwandte in der Nähe, ob sie einen Teil deiner frischen Vorräte brauchen können 
  • Obst und Gemüse klein schneiden und einfrieren für schnelle Gemüsepfannen oder Smoothies, wen du zurück kommst 
  • Such in deiner Umgebung, ob es Foodsharing oder Fairteiler Kühlschränke gibt, in denen du deine Lebensmittel weitergeben kannst 
  • Auf Facebook und Co gibt es eigene Gruppen für Lebensmittel Weitergabe, hier wirst du bestimmt schnell fündig

Du siehst, Lebensmittel Verschwendung muss wirklich nicht sein und das gilt nicht nur vor dem Reiseantritt. Natürlich kannst du die Services auch mal von der anderen Seite nutzen und selbst durchstöbern, ob du nicht etwas von jemand anderem retten kannst. 

2 – Becher und Trinkflasche nicht vergessen 

Was mir auf Reisen den meisten Müll spart, sind Mehrwegflaschen und -kaffeebecher. Ich liebe es mir auf Städtereisen einen schnellen Coffee to go zu holen, um damit dann die Stadt zu erkunden. Das macht natürlich jede Menge unnötigen Müll, wenn man hier zum Einweg Becher greift. 

Ein wiederverwendbarer to go Becher ist eine tolle und langfristige Investition, da man ihn schier unendliche Male verwenden kann. Nicht nur für Kaffee, zwischendurch ist auch ein Tee oder Punsch im Winter eine feine Idee. Achte nur darauf, dass dein Becher gut dicht ist, dann kannst du den Tee oder Kaffee auch mal in der Tasche mitnehmen, wenn du ihn nicht gleich genießen möchtest. 

Weiters bietet sich eine Trinkflasche an, die du mitbringst. In den meisten Städten oder Ländern ist das Leitungswasser trinkbar – erkundige dich aber im Vorfeld deiner Reise unbedingt, ob das auch im Zielland der Fall ist. 
Mit einer Mehrweg Flasche sparst du unheimlich viel Plastikmüll, denn ansonsten würde man täglich zumindest eine Flasche Wasser kaufen. 

3 – Stoffserviette oder Wachstuch einpacken 

Beides nimmt nicht viel Platz in deiner Reisetasche oder deinem Koffer ein, wirkt sich aber ganz groß auf deine Müllvermeidung aus. 

Besonders Wachspapier habe ich eigentlich immer in der Tasche, auch im Alltag. Man mann es so vielseitig einsetzen, mit ein paar Handgriffen ein Behältnis daraus basteln oder einfach Obst und Gemüse als Snack in der Tasche schützen. 

Auch für Nüsse macht es sich super, oder wenn du die Möglichkeit hast in deiner Unterkunft selbst ein Brötchen zu belegen und es mitzunehmen als Proviant für den Tag. Genauso gut kannst du es verwenden, wenn du auf einem Markt auf deiner Reise unverpackt einkaufen möchtest. 

4 – Tickets muss man nicht ausdrucken 

Jede Menge Papier und Toner sparst du dir, wenn du vor deinem Reiseantritt checkst, welche Dokumente du einfach aufs Handy oder Tablett laden kannst. 

Ein Boardkarte beispielsweise, muss nicht ausgedruckt werden, du kannst sie als PDF oder Foto auf deinem Handy speichern und dann beim Check-In einfach den QR Code vom Handy runter abscannen. Auf einer Zug- oder Busfahrt lässt sich das ebenfalls sehr leicht mit dem Ticket machen. 

Auch Reisedokumente wie Hotelbuchung oder Tickets für Museen, die du im Vorfeld gekauft hast – ja sogar Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel, kannst du heutzutage via App nutzen und kannst so papierlos reisen. 

5 – Lesen ohne Ende 

Auf Reisen, besonders auf der Reise zur Zieldestination, liebe ich es zu lesen. Ich erinnere mich noch, als ich ein Kind war und wir in den Sommerurlaub gefahren sind – da brauchte es fast einen eigenen Koffer für die Bücher der ganzen Familie, die am Strand gelesen werden wollten. 

Heute ist das viel einfacher und auch viel Ressourcen und Platz sparender möglich geworden durch e-Books. Ein weiterer Vorteil ist es, wenn du ein Buch zu Ende gelesen hast, musst du nicht mitten in der Nacht in den Buchladen laufen, um ein neues zu kaufen. Du kannst es dir ganz easy auf deinen Reader laden und hast somit ohne Ende Lesestoff.  

Beherzigst du diese paar Tipps, wirst du sehen, dass es dir auf der Reise selbst gar nicht mehr schwer fällt sie einzubauen und damit Abfall zu vermeiden. Auf diesem Weg entdeckst du nicht nur neue Orte und Kulturen, sondern tust der Umwelt dort auch noch etwas Gutes. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*