Anton Wanas - Fotocredit: Rubner
Anton Wanas - Fotocredit: Rubner
Im Juli 2018 ging auf den Philippinen der Mactan Cebu International Airport in Betrieb – der einzige in Asien mit einem Holzdach. Die Konstruktion stammt aus Österreich. Projektleiter Anton Wanas von Rubner Holzbau im Interview.

Im Juli 2018 wurde auf den Philippinen der Mactan Cebu International Airport in Betrieb genommen. Er ist der einzige in Asien ist mit einem Holzdach. Die Konstruktion stammt von Rubner Holzbau – aus Österreich. Projektleiter Anton Wanas vom Konzernstandort Ober-Grafendorf in der Nähe von St. Pölten spricht im Interview über die Normen, die die Konstruktion erfüllen muss, über den aufwändigen Transport und über die Vorteile von Holzkonstruktionen.

Was war das Besondere an diesem Auftrag?

Die Technik und Logistik war ein spannender und interessanter Aspekt an diesem Projekt. Wir haben versucht, die Konstruktion bewusst so einfach wie möglich zu gestalten. Alle Bauteile der  Holzkonstruktion wurden am Standort Ober-Grafendorf geplant und angefertigt und dann über den Donauhafen Krems, den Rhein-Main-Donaukanal und via Antwerpen auf die Philippinen verschifft.

Welches Konzept liegt der Konstruktion zugrunde?

Die Grundidee des Architekten war, einen Flughafen mit Ressort-Feeling zu errichten – einen mit Wohlfühlatmosphäre. Die Auftraggeber wollten bei der Materialwahl und der Formensprache die Lebensweise und Landschaft der Philippinen widerspiegeln. Die Dachkenkonstruktion stellt die Wellen des Meeres dar, im Boden aus Verguss-Terrazzo ist Perlmutt aus den heimischen Muscheln eingearbeitet.

Warum wurde Holz aus Österreich verwendet?

Das Material  Holz  hat auf den Philippinen durch den Holzbootsbau eine sehr lange Tradition. Zudem gibt es dort eine sehr entwickelte Holzmöbelindustrie. Das Holz aus lokalen Quellen zu verwenden, wäre aber nicht möglich gewesen. Das Tropenholz wäre nicht in den nötigen Mengen verfügbar gewesen, ohne Schaden an der Umwelt anzurichten. Es gibt dort auch keine Industrie, die in der Lage gewesen wäre, die für diese  Konstruktion erforderlichen Bauteile herzustellen.

Welchen Vorteil hat eine Holzkonstruktion gegenüber Stahl und Beton?

Die Idee war, mit Holz eine warme Atmosphäre zu schaffen. Der Vorteil: Die Holzkonstruktion kann man komplett vorfertigen und dann an Ort und Stelle montieren. Die Herstellung der Holzkonstruktion war viel Energiesparender und Emissionsärmer als die von Beton und Stahl. In der gesamten Zeit, in der Holz als Bauelement verwendet wird, bindet es zudem CO2. Holz ist das einzige Baumaterial, das mit einem negativem Wert in die CO2-Bilanz eingeht. Der Stahl für den Mactan Cebu International Airport hätte außerdem zur Gänze aus dem Nahen Osten oder aus China transportiert werden müssen.

Welche Voraussetzungen muss die Konstruktion in puncto Erdbeben und Starkwind erfüllen?

Die geographischen Voraussetzungen spielen eine große Rolle. Die Konstruktion wurde nach europäischen Normen ausgeführt, nach dem sogenannten „Eurocode 5“. Die Philippinen sind eines der Erdbebenaktivsten Länder der Welt. Sind hierzulande bei der Statik Schnee und Wind maßgebend, sind es dort Erdbeben und Wind. Für die anzusetzenden Lasten wurden deshalb zusätzlich die lokalen Normen herangezogen, die Gebäude Erdbeben- und Windsicher machen.

 

Quelle: Energieleben Redaktion

Foto: Rubner


Mehr zu Architektur

 

Wir berichten über architektonische Fortschritte, unterschiedliche Baumaterialien und Entwicklungen in Richtung umweltfreundlicher Bauweisen. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*