Österrreich radelt wieder in die Arbeit / Fotocredit: Pia Minixhofer
Österrreich radelt wieder in die Arbeit / Fotocredit: Pia Minixhofer
Es können wieder Radkilometer gesammelt werden: Österreich radelt für sich, das Team und den Arbeitgeber!

Die Sonne scheint, das Fahrrad ist frühlingsfit gemacht worden und das persönliche Energielevel steigt. Es ist nicht mehr zu leugnen, die Winterpause ist vorbei und die Radfahrerinnen und Radfahrer nutzen das wärmere Wetter für ihren Arbeitsweg. Eindeutig: Österreich radelt wieder!

 

Österreich radelt

Vielen von uns eingeschworenen Radlerinnen und Radlern ist „Radelt zur Arbeit“ vermutlich ein Begriff. Seit 2011 wird die österreichweite Aktion „Radelt zur Arbeit“ schon veranstaltet und seit heuer gibt es sie in ganz neuer Form!

Nicht mehr nur einen Monat lang, sondern ganzjährig können für Österreich radelt nun Kilometer gesammelt werden. Wer Lust hat die eigenen Radkilometer aufzuzeichnen und damit unter anderem auch beim Radel-Lotto mitzumachen, kann sich hier anmelden. Bei der Anmeldung kann man auch den eigenen Radeltyp auswählen oder persönliche Ziele definieren. Auch alle die mit dem E-Bike unterwegs  sind, oder die Radstrecke mit öffentlichen Verkehrsmittel kombinieren, können mitmachen.

So lässt sich ganz einfach mit Freunden, Bekannten und Verwandten um die Wette radeln, das eigene Fitnesslevel beobachten und persönliche Rekorde gebrochen werden. Wer will kann nicht nur für sich selbst, sondern auch für das eigene Bundesland, den Heimatort oder dem Arbeitgeber Kilometer sammeln.

 

Österreich radelt – zur Arbeit

Wem es jetzt schade um die schöne Aktion im Mai ist, wo man mit seinen Arbeitskolleginnen und -kollegen gemeinsam Kilometer sammeln konnte, der sei getröstet: die Aktion gibt es immer noch!

Wer von 1. bis 31. Mai mindestens 10 Mal mit dem Rad in die Arbeit gefahren ist, kann selbst, im Team oder gesamt für seine Arbeitsstelle gewinnen. Keine Sorge, das muss nicht mehr wie gewohnt extra eingetragen werden, denn in Kürze gibt es auch eine eigene App, wo dann die Kilometer ganz einfach mitgeschrieben werden können.

Es gibt viele gute Gründe, um mit dem Rad in die Arbeit zu fahren, einer davon: wer zur Arbeit radelt, lebt gesünder. Es ist außerdem weniger stressig und steigert die Laune noch vor dem eigentlichen Arbeitstag! Ganz abgesehen davon natürlich welche außerordentlich positiven Auswirkungen es für die Umwelt hätte, wenn wir alle in die Arbeit radeln.

Lauter gute Gründe, um mitzumachen, oder? Wer macht mit? 🙂

 

Quellen: Energieleben (Fahrradcheck), Österreich radelt, Österreich radelt – anmelden, Energieleben (E-Bike), Energieleben (mit Rad gesünder)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*