Mit diesen Lichtern ist man von allen Seiten gut sichtbar und sicherer unterwegs.

Wer viel mit dem Fahrrad unterwegs ist, auch abends oder nachts, weiß, wie leicht man in brenzlige Situationen kommt, wenn man nicht gut gesehen wird. Ganz egal ob es Autos sind, die mit zu wenig Abstand überholen oder an der Ampel zu nahe Auffahren oder einen Radfahrer beim Einfahren in eine Kreuzung einfach übersehen. Reflektierende Streifen an der Kleidung, Reflektoren am Fahrrad und gute Lichter können da helfen. Noch besser beraten, scheinen Radfahrer aber mit Revolights Eclipse+ zu sein.

Vielleicht haben einige von euch den Namen Revolights schon gehört, das kann gut sein, denn das erste Revolights Produkt brachte Kent Frankovich vor rund fünf Jahren auf den Markt. Dabei handelt es sich um Ringe, die an den Felgen des Fahrrads angebracht werden. In diesen Ringen befinden sich Beleuchtungselemente, die mit Hilfe eines Sensors so geschallten werden, dass sie am Vorderrad immer nur nach vorne leuchten und am Hinterrad nur nach hinten, von der Seite sind die Lichter auch gut sichtbar. Dieses erste Revolights System wurde mit einem kleinen Akku betrieben, der an der Nabe des Rades angebracht wurde und mit einem Kabel mit dem Beleuchtungsring verbunden war.

Die neuen Revolights Eclipse+ haben einen Akku der direkt am Beleuchtungsring sitzt und benötigen somit kein Kabel mehr. Außerdem können sie via App mit dem Smartphone verbunden werden und man erhält so verschiedenste Daten – Geschwindigkeit, Distanz, Wetterwarnungen oder Batteriestatus – direkt aufs Handy. Eclipse+ haben einen Tageszeitsensor, der die Beleuchtung bei Bedarf automatisch einschaltet, sobald man auf das Fahrrad steigt und losfährt. Damit man auch beim Abbiegen besser gesehen wird, gibt es zusätzlich eine Blinkerfunktion, diese aktiviert man entweder über das am Lenker befestigte Telefon, oder man verbindet Eclipse+ mit einer Smartwatch, dann funktioniert das ganze sogar mit Gestenerkennung.

Auch ohne sie selbst ausprobiert zu haben, können wir uns gut vorstellen, dass Revolights Eclipse+ die Sicherheit beim Radfahren im Dunkeln erhöhen. Sie verbessern die Sichtbarkeit von Radfahrern, vor allem weil man von allen Seiten gesehen wird, aber sie verbessern auch die Sicht des Radfahrers auf die vor ihm liegende Straße. Die dazugehörige App bietet mit der Blinkfunktion, dem Tageszeitsensor und ihren weiteren Funktionen einige praktische Features. Der Preis von 219 US-Dollar plus (geschätzten) 60 US-Dollar Versandkosten ist doch ziemlich hoch, wer viel im Dunkeln unterwegs ist und bereit ist diesen Preis für seine Sicherheit zu zahlen, kann Eclipse+ via Indiegogo bestellen.

Mehr zu Mobilität

In dieser Kategorie sammeln sich Innovationen rund um den Einsatz von Solarenergie, Windkraft und Elektromobilität sowie Beiträge zur Förderung der Sicherheit im Straßenverkehr. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Bild: Revolights

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*