Ein leicht umsetzbares Projekt.
Im Lebensraum Garten finden sich nicht nur Pflanzen, sondern im Idealfall auch eine Vielzahl an Insekten, die für das richtige Gleichgewicht im Grünen sorgen. Ein Insektenhotel für das man eine Scheibe Holz und eine Bohrmaschine benötigt soll beim Anlocken der kleinen Begleiter helfen.
 
So kann man ganz einfach etwas Gutes für den eigenen Garten tun und ein spannendes DIY Projekt umsetzen.
 
Insekten freuen sich wohl über jede Art von Unterschlupf, über das Holz von Öbstbäumen aber besonders. Wo bekommt man so eine Scheibe am besten? Vielleicht wurden in der Umgebung ja jüngst Bäume gefällt oder beschnitten und man kann ein Stück von ihnen bekommen?
 
So ein Stück von einem Stamm sollte in etwa 15 bis 20 Centimeter Durchmesser haben, insgesamt benötigt man davon fünf Teile.
 
Nicht vergessen das Holz in der Sonne trocknen zu lassen (am besten mehrere Wochen) damit man damit auch gut arbeiten kann.

Mit dem Bohrer bohrt man einige Löcher in das Holz, aber nicht das Holzstück durchbohren. Holzwolle kann man anschließend zum Ausstopfen der Aushölungen verwenden.

Ganz oben dann noch ein durchgehendes Loch bohren, damit man daran das Hotel an einer Schnur aufhängen kann. Achtung, dabei sollte man unbedingt eine Schnur verwenden, die Wind und Wetter standhalten kann.

Nun fehlt nur noch eines: Das Aufhängen! An einem Baum in der Sonne. Da das Insektenhotel auch ein gewisses Gewicht bekommen wird, ist es wichtig, dass es auch an einem Ast angebracht wird, der stabil genug ist.

Man wird durchaus erstaunt sein, wie schnell sich das Insektenhotel mit neuen Bewohnenden füllen wird!
 
Eine ganz genaue Anleitung findet man ebenso online.

Mehr zum Thema Garten

In dieser Kategorie vermitteln wir alles, was du zum Thema Garten und dessen tierischen Bewohnern wissen musst. Von nützlichen Tipps bis hin zu aufschlussreichen Fakten. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Quellen:
Foto: shutterstock/magnetix
Text: diybook.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*